Amsel-Kontaktgruppenleitung

Ralf Fischer - Tel: 07153-27683

Millstatt Reise 2006

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben.

Frohgelaunt und guter Dinge, haben wir uns vom 02. Mai bis 06. Mai auf die Reise nach Millstatt am See, in Kärnten, Österreich gemacht. Ziel war das Hotel Alexanderhof in Millstatt. Bei der Ankunft erwartete uns ein gut gelaunter Hotelchef, ein herrlicher Ausblick und Sonne pur. Das Hotel war auch für unsere Gehbehinderten und Rollifahrer perfekt, da sich dort jeder selbständig bewegen konnte und nicht auf fremde Hilfe angewiesen war.

Nach einer kurzweiligen und wunderschönen Anreise, Zimmerbegutachtung und „Inspektion der gesamten Anlage“ und Lust auf mehr, wurden wir zunächst mit einem vorzüglichen Gaumengenuss belohnt. In total entspannter Atmosphäre ließen wir den Tag ausklingen.

Verwöhnung pur waren die Wellnessbehandlungen, die auf jeden individuell abgestimmt wurden. So konnten wir sozusagen gleichzeitig auch Balsam für die Seele mit buchen – es war göttlich –. Unser Programm wurde in diesen Tagen völlig stressfrei gestaltet, so dass jeder genügend Zeit für sich selbst hatte. Es entstand kein Druck an den Angeboten teilzunehmen, was ebenfalls sehr entspannend war.

Spaziergänge in der phantastischen Landschaft, ein Marktbesuch in Treviso sowie ein Treffen mit dem Bürgermeister, Kurdirektor & Co., gehörten zum selbst gewählten Programm. Wie jedes Jahr besuchten wir Roswitha und Werner auf der Lammersdorfer Hütte und wurden aufs Feinste begrüßt und bewirtet. Absolutes Highlight war das gemeinsame Musizieren. Es war ein wunderschöner Abend, der auch viel zu schnell vorbei ging.

Wir verließen Millstatt mit einem lachenden und weinenden Auge. Es waren schöne und harmonische Tage, die gefüllt waren mit schönen Erinnerungen. Wir hätten es noch ein Weilchen ausgehalten.

Unser Busfahrer Gerhard brachte uns wie auf allen Fahrten mühelos und stets mit guter Laune an jedes Ziel, dass wir besuchen wollten. Herbert Durst, unser Freund und Organisator dieser Reise, hat alles perfekt arrangiert, so dass wir jedes Detail genießen konnten. Dies wird bestimmt nicht unsere letzte Reise gewesen sein, „wetten dass“!

Auf der Heimreise brachten wir die Sonne mit ins Ländle und uns erwartete sommerliches Wetter.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals herzlichst bei Herbert, Gerhard, dem Personal des Alexanderhofs, Roswitha und Werner von der Lammersdorfer Hütte, allen Millstättern und der AMSEL Wernau bedanken, die uns diese Reise ermöglicht haben.

Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

amsel.de Feed

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: