Amsel-Kontaktgruppenleitung

Carmen Hoff - Tel: 06226-60282

Willkommen bei der AMSEL- Kontaktgruppe Sinsheim

Aktives Leben- heute und in der Zukunft.

Für Menschen mit Multipler Sklerose setzen wir unsere ganze Kraft ein mit konsequenter Forschung für innovative Methoden in gemeinsamer Arbeit mit Forschung, Ärzten und Pflegepersonal.


Die MS Selbsthilfegruppe wird von Carmen Hoff und Uta Winkelmann mit Unterstützung des Amsel-Landesverbandes in Stuttgart geleitet.

Die AMSEL-Kontaktgruppe Sinsheim ist eine Selbsthilfegruppe Multiple Sklerose Erkrankter.

Wir treffen uns jeweils an einem Samstag im Monat um 15 Uhr im Cafe Helget´s in Sinsheim, siehe Termine. Wir kommen mit anderen MS~Betroffenen, deren Angehörigen und ihren Freunden in gemütlicher Runde zusammen. Neben Austausch unter Gleichgesinnten, Weitergabe von Informationen und Knüpfen neuer Kontakte steht aber ganz besonders das Thema "Leben" im Vordergrund.

Wir sind eine bunt gemischte "Runde", in der auch viel gelacht wird.

Kommen Sie doch vorbei und schnuppern Sie einfach mal rein - wir beißen nicht!

Sie haben noch Fragen? Dann nehmen Sie doch Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Sie!

Die Arbeit unserer Kontaktgruppe finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Wir freuen uns deshalb sehr über Ihre Unterstützung.


Leben mit MS

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische Entzündung des zentralen Nervensystems (ZNS), deren Ursachen man bis heute nicht genau kennt. Weltweit sind schätzungsweise 2,5 Millionen Menschen an MS erkrankt. In Deutschland sind es rund 120 000 Menschen und jährlich steigt die Neuerkrankungrate um ca.3000 neue Patienten. Auch wenn die MS damit vergleichsweise selten ist und nicht zu den "Volkskrankheiten" wie Bluthochdruck oder Zuckerkrankheit gehört, handelt es sich doch um die häufigste neurologische Erkrankung, die im jungen Erwachsenenalter zu einer dauerhaften Behinderung führen kann.

Die möglichen Sympthome der MS

Störungen der Motoik: Paresen, Spastik, Ataxie, Tremor, paraoxysmale motorische Phänomene, Dystonien

Störungen der Hirnnerven:Diplopie durch Augenmuskelparesen, Oszillopsie, Internukleäre Ophthalmoplegie, ,, Eineinhalbsyndrom", Trigeminusneuralgie periphere Fazialisparese, Fazialismyokymien, Gaumensegelmyoklonus, akuter Vestibularisausfall, Spontannystagmus, Upbeat-Downbeat-Nystagmus, Pendelnystagmus, Hyp-/Hyperakusis, Hyposmie, Störungen der kaudalen Hirnnerven (vor allem Dysarthrie,Dysphagie)

Störungen des Vegetativen Nervensystems: Blasen und Darmfunktion, sexuelle Funktionsstörung, Orthostatische Hypotension, neurogene Synkope, Herzrhythmussstörungen, Hypothermie, sudomotorische Störungen Kognition, psychatrische Symptome, Hirnwerkzeugstörungen: Störungen von selektiver und geteilter Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Konzentration, exekutiven Funktion, Depression, paranoid-halluzinationische Symptome, Manie Aphasien, Dyslexie, Hemianopsie, Apraxie. Primäre Schmerzen: bei Optikusneuritis, entzündlichen Herden im Hirnstamm oder Halsmark Sekundäre Schmerzen: bei Arthralgiien oder Myalgien bei Fehlhaltungen, Spastik, Kontrakturen, Dekubitus, Cystitis, Obstipation, Osteoporose u.a. Schmerzen duch schlecht angepasste Hilfsmittel, Schmerzen durch medikamentöse Therapie: Beta-Interferone. Weitere Symptome: Fatigue, epileptische Anfälle

Nach dem derzeitigen Wissensstand ist die MS eine Autoimmunerkrankung, bei der zusätzlich genetische und epidemiologische Faktoren eine Rolle spielen, und die schließlich zur Markscheidenschädigung (Demyelinisierung) und axonalen Degeneration (Verlust) der Nervenzellverbindungen führt. Allerdings sind trotz vielfältiger Forschungsbemühungen der letzten Jahre, die zu neuen Erkenntnissen der Entstehungsursachen und damit auch zu neuen Therapieansätzen geführt haben, die für den Ausbruch der Erkrankung verantwortlichen Faktoren unbekannt. Mehr Infos rund um die chronische Erkrankung finden Sie unter:

www.amsel.de und www.dmsg.de 


Aktivitäten

Wir treffen uns einmal im Monat zum gemütlichen Beisammensein im Helget's in SNH-Steinsfurt möchten Sie kommen?....Gerne...! Wir freuen uns auf Sie! Schauen Sie einfach vorbei.

Die genauen aktuellen Termine finden Sie unter Termine.

Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: