Amsel-Kontaktgruppenleitung

Yeonghee Krug - Tel: 0771-158193

Leitungswechsel im Haus Antonius

Liebe Bewohner, Mitarbeiter, Angehörige, Besucher, Ärzte, Therapeuten und Freunde der IMSED e.V.

Nach 25 jähriger Tätigkeit als Haus und Pflegedienstleitung im Haus Antonius geht für mich ein bedeutungsvoller Lebensabschnitt langsam zu Ende. Für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren möchte ich mich ganz herzlich bei allen bedanken.

Zum 01.07.2020 habe ich die Leitungsfunktion an unseren langjährigen Mitarbeiter Herrn Felix Tautorius übergeben und werde zum 01.08.2020 in den Ruhestand wechseln. 

Ich freue mich besonders in Herrn Tautorius einen engagierten und qualifizierten Mitarbeiter mit über 10 Jahren Erfahrung im Haus Antonius gewinnen konnte. Das Haus Antonius werde ich als IMSED-Beirätin gerne unterstützen und beraten. Der AMSEL-Kontaktgruppe Schwarzwald-Baar Kreis werde ich weiter als Kontaktgruppenleiterin vorstehen.

Für die Zukunft wünsche ich Felix Tautorius und Euch allen alles erdenklich Gute.

Eure Yeonghee Krug


Am 08.07.2020 wurde Yeonghee Krug von den Mitarbeitern unter der neuen Leitung von Felix Tautorius verabschiedet. Tolle Gedichte von Marion, schöne Lieder von Bianka mit Gitarre, viele Blumen, ein toll gestaltendes Fotoalbum sowie ein Verwöhnungsgutschein trieben Yeonghee die eine oder andere Träne in die Augen. Von der Abschiedsfeier war Yeonghee sichtlich ergriffen. Sie bedankte sich bei den Mitarbeitern für die schöne Abschiedsfeier und betonte welch verlässliches Team die Mitarbeiter in all den Jahren für das Haus Antonius und seine Bewohner waren. Für die Zukunft wünschte sie allen alles Gute, Zusammenhalt und vor allem Gesundheit.

Zum vergrößern ins Bild klicken

Nach oben

Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

amsel.de Feed

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: