Amsel-Kontaktgruppenleitung

Anneliese Schrade - Tel: 07428-8226

Willkommen auf der Internetseite der AMSEL-Kontaktgruppe Rottweil

Die Kontaktgruppe Rottweil

 

Die Kontaktgruppe Rottweil wurde 1984 durch Kurt Ohnmacht und weitere MS-Betroffene in Villingendorf gegründet. Die Gruppe wuchs im Laufe der Jahre zu einer familiären Gemeinschaft zusammen. Heute sind ca. 85 MS-Betroffene im Kreis Rottweil gemeldet.

Zu den verschiedenen Aktivitäten im Jahr gehört auch unser Ausflug, welcher uns immer an schöne Plätze in den Regionen führt. Dabei sind auch die Betreuer und Familienanghörige, die an diesem Tag den Ausflug geniesen.

Schön wäre es, wenn Du bei unseren Treffen einmal vorbeischauen würdest. Ich würde mich freuen.

Herzlichst, Eure Anneliese Schrade

Kontaktgruppenleiterin


Leben mit MS

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische Erkrankung des zentralen Nervensystems und beeinträchtigt die Signalübertragung von Nervenzelle zu Nervenzelle durch Entzündungsherde an den Markscheiden der Nervenfasern.

In Baden-Württemberg sind geschätzt 16.000 Menschen von MS betroffen. Im Schnitt erhält jeden Tag ein Mensch in Baden-Württemberg die Diagnose MS.

AMEL ist die Kurzform von Aktion Multiple Sklerose Erkrankter. Der Landesverband der Deutschen MS-Gesellschaft (DMSG) in Baden-Württemberg hat über 8.600 Mitglieder in 60 Kontaktgruppen als Ansprechpartner vor Ort.

In den Kontaktgruppen werden die MS-Betroffenen informiert und die Kontakte tragen zur Lebensfreude bei.

Wir bieten Hippo- und Reittherapie an. Ein Fahrer bringt die MS-Betroffenen mit dem rollstuhlgerechten Kleinbus zu den Therapien und den Kontaktgruppentreffen.

Kranke helfen Kranken, diese Aufgabe erfüllen die MS-Selbsthilfe-/Kontaktgruppen. Besonders bewährt haben sich jene Selbshilfegruppen, bei denen die Gruppenarbeit von den Kranken selbst ausgeht, da die MS-Kranken ihre eigenen Intressen, Planungen, Aktivitäten und auch ihre Grenzen viel besser kennen als die Gesunden. Aber ohne die Gesunden geht es auch nicht, bringen doch sie ebenfalls Anregungen und Ideen für beiderseitiges Verständnis mit. Jedes Gruppenmitglied kann mitarbeiten und sich im Rahmen seiner Möglichkeiten entfalten.

Mit der Krankheit MS kann man leichter leben, wenn der Kranke seinem Leistungsvermögen entsprechend vom Rollstuhl oder auch vom Bett aus Aktivitäten entfaltet, seine Isolierung durchbricht, Kontakte erneuert und knüpft und weiß, dass er dazu gehört und von seinen Mitmenschen angenommen wird.

In Gruppen findet Austausch an Informationen über die verschiedenen Therapieformen der MS statt.

Informationen rund um die MS zu erhalten, sowie die Möglichkeit sich in Foren, Expertenchats oder Blog's auszutauschen besteht auf den Seiten der » AMSEL e.V. Schauen Sie einfach rein.


Aktivitäten

Unsere Kontaktgruppe bietet folgende Aktivitäten an:

  • Atemtherapie:
    Diese Therapie ist vorzugsweise für Rollstühle geeignet. Hier handelt es sich um eine Atemtherapie mit Bewegungsübungen. Nach der einstündigen Therapie wird diese mit einer Entspannungsübung oder mit einem Lied beendet. Ziel ist es, daß die Teilnehmer danach besserere und tiefere Atmung haben und der Körper dadurch entspannter ist.
  • Hippotherapie:
    Die Hippotherapie ist eine Krankengymnastik mit und auf dem Pferd. Sie lässt das Bewegtwerden des Patienten vom Pferd übernehmen unter angemessener Hilfegebung des Krankengymnasten. Das tiefe Sitzen "im Pferd" ohne Sattel, fordert im gleichen Rhythmus, wie das Pferd geht und seine Schwingungsimpulse überträgt, Bewegungsantworten des MS-Patienten. Durch die Gesamtbehandlung wird die Atemtätigkeit angeregt, die Durchblutung und Kreislauftätigkeit gefördert. Auch die psychische Verfassung des MS-Patienten wird günstig beeinflusst. Und letztlich macht die Therapie auf dem Pferd ganz einfach Freude!
  • Kontaktgruppentreffen:
    Die KG-Treffen finden immer nach der Atemtherapie statt. Dort geht es immer recht kurzweilig zu. Zu den Geprächen untereinander gibt es oft auch Auftritte von verschiedenen "großen" und "kleinen" Künstlern. Auch die Gruppe trägt zur Unterhaltung bei, seien es Sketche oder Gedichte.

Bundesfreiwilligendienst

Leider können wir bei der AMSEL-Kontaktgruppe Rottweil zur Zeit keinen Bundesfreiwilligendienst anbieten. Sollten Sie grundsätzlich Interesse an solch einer Stelle bei der AMSEL haben, informieren Sie sich bitte » hier. Vielen Dank für ihr Interesse!

Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

Amsel Veranstaltungen

25.05.2017 - 02.06.2017
06.07.2017 - 08.07.2017
15.07.2017 - 15.07.2017

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: