Amsel-Kontaktgruppenleitung

Anneliese Schrade - Tel: 07428-8226


Kontaktgruppentreffen im Evangelischen Gemeindehaus in Trichtingen

Die Kontaktgruppe trifft sich regelmässig im Gemeindehaus der evangelischen Kirche in Trichtingen zur Atemtherapie und anschließend um bei Kaffee und Kuchen die täglichen Probleme zu besprechen.

 

Beginn ist jeweils um 14:00 Uhr.

Evangelische Kirchengemeinde Trichtingen

-Gemeindehaus-

Kirchstraße 25

78736 Trichtingen

 

Termine 2019

  • 09.02.2019

  • 09.03.2019

  • 13.04.2019

  • 18.05.2019

  • 15.06.2019

  • 20.07.2019

  • August = Ferien

  • 14.09.2019

  • 19.10.2019

  • 16.11.2019

  • 14.12.2019 Weihnachtsfeier

     

    Die Atemtherapie findet immer zu Beginn des Kotnaktgruppentreffens um 14 Uhr statt. Im Anschluß gemutliches Zusammensein bei Kaffee und Kuchen.

     

    Für das Jahr 2019 wünsche ich Euch viele gute Begegnungen, Mut, Zuversicht und Freude.


Hippotherapie

Zur Hippotherapie trifft man sich regelmässig zwischen April und Juli immer Dienstags um 12:00 Uhr auf der

Araber-Reitschule

Krystyna Laskowski

Staffelbach 2

78737 Winzeln

 

Ab August 2019 findet die Hippotherapie immer Dienstags um 12:00 Uhr auf dem Eschenhof in 72175 Dornhahn statt.

 

Im Jahr 2019 beginnt diese erst Anfang Mai.

Das Reiten ist immer dienstags, auch während der Ferien!

 

Änderungen vorbehalten!


Vorankündigungen und Fragen

Im Schwarzwälder Boten werden die Termine zur nächsten Hippothearpie und für das anstehende Kontaktgruppentreffen immer angekündigt.

 

Einzelheiten zur Atem- oder Hippotherapie erfragen Sie bitte über die Kontaktgruppenleiterin Fr. Schrade. Tel. 07428/8226

 

Als Begleiter durch das Jahr 2018 wünsche ich Euch Allen:

 

Mut, Kraft, Freude, Zuversicht und Hoffnung

 

gez. Anneliese Schrade

Basiskurs: Rolli- und Mobilitätstraining in Ettenheim (S23)

Dieses Seminar ist für alle, die sich im Rolli (etwas) unsicher fühlen und mehr Sicherheit erlangen möchten. Auch indirekt Betroffene sind eingeladen, am Seminar teilzunehmen.

Zielgruppe: MS-Betroffene, Angehörige und Paare Bordsteine sicher überwinden, auf zwei Rädern balancieren, Umsetzen vom Rollstuhl in das Auto oder vom Boden in den Rolli – all das kann für Rollstuhlfahrer zu unüberwindbaren Barrieren im Alltag werden.

Dieses Seminar ist für alle, die sich im Rolli (etwas) unsicher fühlen und mehr Sicherheit erlangen möchten. Auch indirekt Betroffene sind eingeladen, am Seminar teilzunehmen.

Bitte bringen Sie Ihren Rollstuhl mit, sofern vorhanden. Es stehen auch Rollstühle zum Ausleihen zur Verfügung.

Ort: Bildungshaus Münchweier – Turnhalle, Schulstr. 5, 77955 Ettenheim Münchweier

Teilnehmerzahl: max. 10 Personen

Teilnahmekosten: Mitglied: 30,00 € Unterstützende Begleitperson: 25,00 € Paarpreis: 60,00 € Nichtmitglied: 55,00 € (Inklusive Kaffeepausen, Mittagessen und Getränke)

Referent: Thomas Weinsheimer, Reha- und Inkontinenzberater, Rehability Heidelberg, seit über 30 Jahren selbst Rollifahrer

Anmeldung: bis zum 6. September 2019 schriftlich (mit Anmeldeformular) beim AMSEL-Landesverband oder Online via AMSEL.de.

Bitte teilen Sie bei der Anmeldung mit, wenn Sie einen Rollstuhl benötigen. Information: AMSEL-Landesverband, Annemarie Kreß, Tel.: 0711 69786-35, E-Mail: annemarie.kress@amsel-dmsg.de

Von:
Bis:
28.09.2019 - 10:00 Uhr
28.09.2019 - 17:00 Uhr
Ort:
LV "Bildungshaus Münchweier – Turnhalle"
Schulstr. 5
77955, Ettenheim-Münchweier
Von:
Bis:
Ort:
06.12.2019, 10:00 Uhr
06.12.2019, 15:00 Uhr
88364 Wolfegg-Alttann
Von:
Bis:
Ort:
14.12.2019, 15:00 Uhr
14.12.2019, 18:00 Uhr
70184 Stuttgart
Einladung zum Weihnachtsfest des AMSEL Theaters.
Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

amsel.de Feed

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: