Amsel-Kontaktgruppenleitung

Annerose Marzin - Tel: 07121-1388064


Willkommen bei der Kontaktgruppe Reutlingen

Wir sind eine Selbsthilfegruppe für an Multiple Sklerose Erkrankter und Angehörige der Stadt und des Landkreises Reutlingen.

 

A M S E L steht dabei für: Aktion Multiple Sklerose Erkrankter Landesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG). Nur MS-Selbsthilfegruppen in Baden-Württemberg nennen sich AMSEL-Kontaktgruppen. Unsere Kontaktgruppe Reutlingen wurde 1976 gegründet. Wir haben derzeit rund 200 Mitglieder.

 

MS ist eine Krankheit, die die Betroffenen nicht nur durch die vielfältigsten Symptome beeinträchtigt, sondern auch oft eine soziale, berufliche und private Ausgrenzung hervorruft.

 

Bei unseren Kontaktgruppen-Treffen mit anderen MS – Betroffenen wollen wir durch Austausch, Erfahrungen, Gedanken und Möglichkeiten für ein selbstbestimmtes Leben mit MS erreichen.

 

Natürlich ist die Unterhaltung bei unseren Treffen sehr wichtig. Mit verschiedenen Gesellschaftsspielen, wie z.B. dem „Reutlinger Mutscheln“ im Januar kommt garantiert keine Langeweile auf.

 

Wir freuen uns auf neue Mitglieder und Besucher zu unseren Kontaktgruppen-Treffen.

Gerne können Sie mit uns per E-Mail: reutlingen@amsel.de oder telefonisch Kontakt aufnehmen.

 

Herzliche Grüße

 

Ihre Kontaktgruppenleitung Reutlingen

 

Annerose Marzin und Achim Bächle

 

 

 

Da alle AMSEL-Selbsthilfegruppen sich selber finanzieren müssen, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir freuen uns über jede Zuwendung. Zuwendungen sind steuerbegünstigt.

 

 

 

 

 

Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

amsel.de Feed

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: