Amsel-Kontaktgruppenleitung

Gerda Sandel - Tel: 07136-21999

Willkommen bei der Kontaktgruppe Oedheim am Kocher

Die Kontaktgruppe Oedheim am Kocher stellt sich vor:

Leitung der Gruppe: Gerda Sandel Tel.: 07136/21999

Wir sind eine Selbsthilfegruppe mit 90 Mitgliedern und veranstalten regelmäßige Treffen auch in Möckmühl.

 

Kontakt-Gruppe Oedheim am Kocher Untergruppe Möckmühl

Ansprechpartnerin: Anna Balcer Tel.: 06298/4479

Wann genau wir uns Treffen lesen Sie unter » Termine.

Kontaktgruppenleitung: Gerda Sandel, Tel. 07136/21999

Ansrechpartnerin der Untergruppe: Anna Balcer, Tel. 06298/4479

 

Im Juni 1992 wurde unsere Gruppe mit Hilfe des Landesverbandes Stuttgart gegründet. Im 1. Jahr wurde diese von Frau Eva Maria Schaller, geleitet, danach übernahmen Antonie Heil und Herr Gerd Glasbrenner das Zepter. Im Jahr 1996 verstarb Herr Glasbrenner, woraufhin im Oktober 2000 Frau Liane Schubert den 2. Vorsitz übernahm.

Seit Januar 2010 hat Frau Gerda Sandel die Leitung der Gruppe übernommen.

 

Unsere Gruppe trifft sich jeden 3. Samstag im Monat in der Sportheimgaststätte "Olymp" in Oedheim zum Meinungsaustausch sowie zu Fachvorträgen. Aber auch das Gesellige kommt nicht zu kurz, so wird jedes Jahr ein Grillfest sowie ein Ausflug, diverse Theater- und Konzertbesuche organisiert.

Unsere Gruppe besteht aus 90 Mitgliedern. Bei den Treffen sind zwischen 10 und 20 Person im Alter von 40 bis 70 Jahre anwesend.

Seit Januar 2010 haben wir in Möckmühl eine Untergruppe gebildet, diese wird von Frau Anna Balcer geleitet.

Aktivitäten

Unsere Aktivitäten sind...

  • regelmäßige KG-Treffen in Oedheim und Möckmühl
  • Theaterbesuche
  • Grillfest
  • Weihnachtsfeiern
  • Organiseren von Vorträgen
  • Ausflüge  
Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: