Amsel-Kontaktgruppenleitung

Romy Wandschneider - Tel: 07244-722192

Teilnahme an den Weihnachtsmärkten 2010

Nachdem die Teilnahme an den Weihnachtsmärkten der Städte Bretten und Bruchsal im Jahr 2009 sehr erfolgreich verlief, wollten wir auch im Jahr 2010 wieder mit einem eigenen Stand auf den Märkten vertreten sein. Dementsprechend fanden auch im Jahr 2010 wieder regelmäßige Treffen unserer Bastelbegeisterten statt.

Beim Januartreffen wurden erst einmal Ideen gesammelt, was wir denn an unserem Stand zum Verkauf anbieten wollen. Die Köpfe rauchten und wir kamen zu folgendem Ergebnis:

  • Bascetta-Sterne in den Farben rot & gelb
  • selbstgestrickte Socken & Sneakers
  • Filzengel
  • Patchwork-Sterne und kleine Nikoläuse aus Filz

Ab Februar machten wir uns ans Werk. Es wurde gezeichnet, ausgeschnitten, gefaltet und geklebt, bis wir vom Lösungsmittel des Klebstoffes "high" waren. Aber es hat sich gelohnt und wir konnten im November auf ein reich gefülltes Materiallager blicken. Damit ging's dann zu den Weihnachtsmärkten in Bruchsal und Bretten.

1. Bruchsal

Am Bruchsaler Weihnachtsmarkt waren wir im Jahr 2010 ein komplettes Wochenende vertreten: Von Freitag, den 3. bis Sonntag, den 5. Dezember. Auch dieses Jahr hatten sich wieder viele freiwillige Helfer aus den Reihen unserer Kontaktgruppe gemeldet, um beim Verkauf mitzuhelfen. Dieses Jahr kürzten wir die Schichten allerdings auf maximal 3 stunden pro Person, da man sonst doch recht durchgefroren wäre.

2. Bretten

In Bretten waren wir nur einen Tag, am Sonntag, den 12. Dezember 2010, mit einem Stand vertreten. Obwohl sich unser Materiallager in bruchsal doch schon ziemlich geleert hatte, konnten wir trotzdem noch von jedem artikel etwas in Brtten anbieten

Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

amsel.de Feed

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: