Amsel-Kontaktgruppenleitung

Romy Wandschneider - Tel: 07244-722192

10 Jahre AMSEL-Kontaktgruppe Bretten/Bruchsal

Im März 1999 wurde die AMSEL-Kontaktgruppe Bretten/Bruchsal als 58. Kontaktgruppe der AMSEL von Ernst-Friedrich Bieringer gegründet. Dieser leitete die Gruppe auch, bis er im Jahr 2004 die Leitung aus gesundheitlichen Gründen an Romy Wandschneider übergab.

Am Samstag, den 25. April 2009, wurde nun das 10-jährige Bestehen der Kontaktgruppe mit einer Jubiläumsfeier im Ehrenbergsaal des Bruchsaler Bürgerzentrums gefeiert. Knapp 100 Gäste konnte Romy Wandschneider im festlich geschmückten Saal begrüßen. Darunter die ehrenamtliche Stellvertreterin des Oberbürgermeisters der Stadt Bruchsal, Frau Helga Lang-rock, die Leiterin der AMSEL-Regionalstelle Nordbaden, Frau Monika Karl sowie Barbara Visser und Dietmar Lieb als Vertreter des Vorstands der AMSEL.

Beginn der Veranstaltung war um 14.00 Uhr. Romy Wandschneider begrüßte alle Anwesen-den und gab in ihrer Ansprache einen Rückblick auf die Ereignisse der letzen 10 Jahre innerhalb der Kontaktgruppe. Danach überbrachte Helga Langrock in ihrer Ansprache die herzlichsten Glückwünsche der Stadt Bruchsal zum Jubiläum und würdigte die Bedeutung einer Selbsthilfegruppe für die MS-Betroffenen und ihrer Angehörigen in der Region. Da der Oberbürgermeister der Stadt Bretten seine Teilnahme an der Veranstaltung kurzfristig leider absagte, überbrachte sie auch stellvertretend für diesen Grüße und Glückwünsche der Stadt Bretten.

Dann folge der erste Unterhaltungs-Programmpunkt. Der Chor „Swinging Voices“, ein Rock- und Pop-Chor aus Weingarten, begeisterte unter der Leitung seines Dirigenten Jimmy Röck, die Anwesenden mit einem Auszug aus dem aktuellen Konzertprogramm. Lieder wie „Can you feel the Love tonight“ aus dem Musical „König der Löwen“ , „You are the Sunshine of my life“ von Stevie Wonder oder „Bohemian Rhapsody“ von der legendären Gruppe "Queen“, wurden schwungvoll und auf musikalisch hohem Niveau dargeboten. Das Publikum war begeistert und dementsprechend lang war der Applaus.

Bei nachfolgendem Kaffee und Kuchen nutzten die Anwesenden die Gelegenheit, sich untereinander auszutauschen. Gute Gespräche wurden geführt und es wurde sehr viel gelacht. Kurz gesagt: es war eine gute und gelöste Stimmung im Saal.

Anschließend sprach Dietmar Lieb das Grußwort des AMSEL-Vorstandes und würdigte die Arbeit von Romy Wandschneider als Kontaktgruppenleiterin. Barbara Visser überreichte ihr die silberne Ehrennadel der AMSEL für ihr Engagement und Einsatz zu Gunsten der MS-Patienten. Lucia Köhler und Sabine Weggen, beide selbst MS-betroffen und langjährige Mitglieder der Kontaktgruppe, wurden ebenfalls geehrt. Sie bekamen für ihren Einsatz im Besuchsdienst von Barbara Visser eine Dankesurkunde des Landesverbandes sowie einen Blumenstrauß überreicht. Da Sabine Weggen aus privaten Gründen leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte, nahm Romy Wandschneider die Urkunde stellvertretend entgegen. Michael Wandschneider bekam für seine geleisteten Verdienste, die meist im Hintergrund und daher unsichtbar für die Öffentlichkeit erfolgen, die Ehrenmedaille der AMSEL verliehen. Damit waren die Ehrungen aber noch nicht zu Ende. Die Teilnehmer des „Stammtisches“ der Kontaktgruppe hatten gesammelt und überraschten Romy und Michael Wandschneider mit einem Zimmerbrunnen sowie einem Parfümerie-Geschenkgutschein. Damit wollten sich alle für deren Engagement und Einsatz für die Kontaktgruppe bedanken.

Nach einer kurzen Pause ging es dann weiter im Programm mit der Rollstuhl-Formation des 1. Tanzclub Ludwigsburg und ihrer Show „Latin Sunrise“. Zu flotter Musik wurde eine Mischung aus den verschiedensten lateinamerikanischen Tänzen wie Cha-Cha-Cha, Samba oder Rumba dargeboten. Der Saal tobte und die Formation, bestehend aus drei Paaren mit je einem Fußgänger und einem Rolli-Fahrer zu denen auch Romy und Michael Wandschneider gehören, erhielt tosenden Applaus und durfte erst nach zwei Zugaben die Tanzfläche wieder verlassen.

Damit war dann das offizielle Programm auch beendet. Ein kleines Abendessen in Form eines italienischen Anti-Pasti-Tellers bildete den Abschluss der gelungenen Jubiläumsfeier.

Hier nun ein paar Eindrücke der Jubiläumsfeier in Bildern:

- E N D E -

Auf in die nächsten 10 Jahre !

Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

amsel.de Feed

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: