Amsel-Kontaktgruppenleitung

Anny Hätinger - Tel: 07032-73097

Herzlich Willkommen bei der

AMSEL-Kontaktgruppe Böblingen/Sindelfingen

 

Für ein persönliches Gespräch bitten wir um vorherige Anmeldung


Die junge Gruppe trifft sich immer am ersten Montag im Monat um 18.00 Uhr zum "Stammtisch" im Böblinger "Wichtel".

Der "Treffpunkt" findet in der Regel am ersten Freitag im Monat um 18.00 Uhr im Paladion statt (gegebenenfalls abweichende Termine auf unserer Terminseite). Hier treffen sich Betroffene und Angehörige zum Austausch in lockerer Atmosphäre.

Für Treffpunkte ergeht keine besondere Einladung mehr.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Büro der Kontaktgruppe


  • Wir führen Einzel-und Gruppengespräche für Neuerkrankte durch

  • Wir bieten Fachvorträge für MS Betroffene und Angehörige

  • Wir führen die Kranken aus der Isolation heraus

  • Wir machen Freizeiten mit MS-Kranken und ihren Partnern

  • Wir treffen uns alle 4 Wochen zu gemeinsammen Gesprächen und zur Aktuallisierung des medizinischen Standes sowie medizinischen Erneuerungen

  • Wir bieten geselliges Beisammensein beim Fasching, an Ostern, beim Grillfest und der Weihnachtsfeier

  • Wir knüpfen Freundschaften

  • Wir telefonieren miteinander

  • Wir reden miteinander und untereinander  

Spendenkonto

AMSEL-Kontaktgruppe Böblingen

Kreissparkasse Böblingen
IBAN DE58 6035 0130 0002 0773 30
BIC BBKRDE6BXXX

Vereinigte Volksbank
IBAN DE69 6039 0000 0248 2590 08
BIC GENODES1BBV

Eine Spendenbescheinigung kann ausgestellt werden.

Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: