Amsel-Kontaktgruppenleitung

Anny Hätinger - Tel: 07032-73097

Fahrt nach Gaienhofen-Höri (Bodensee) vom 21.8. bis 26.8.2011

Bei strahlender Sonne startete die Amsel-Kontaktgruppe Böblingen-Sindelfingen pünktlich um 10.30 Uhr am Sonntagmorgen in Richtung Bodensee. In Liggeringen  erwartete uns in der urigen Wirtschaft „zum Kranz“ unter Kastanienbäumen eine schwäbische Spezialität, die „Dünnele“ zum Mittagessen. Anschließend ging die Fahrt weiter nach Gaienhofen-Horn. Gegen 15 Uhr erreichten wir unser Hotel Seehörnle und bezogen unsere Zimmer. In schönen rollstuhlgerechten Zimmern verbrachten wir die erste Nacht.

Der nächste Morgen brachte uns zur unbestritten  größten Attraktion am Bodensee der Blumeninsel Mainau. Die Insel Mainau empfing uns dann auch mit ihrer üppigen Blumenpracht und den alten Bäumen im Park. Hier konnte jeder den Tag auf seine Weise verbringen.

Am Dienstag nach dem Frühstück brachte uns unser Bus in die Schweiz zu den Wasserfällen in Schaffhausen. Gegen Mittag fuhren wir weiter zur Schiffsanlegestelle in Schaffhausen wo uns ein Schiff der Bodenseeschifffahrt-Gesellschaft zu einer 2-stündigen Fahrt rheinaufwärts nach Stein am Rhein erwartete. Genügend Zeit blieb uns hier zu einer Tasse Kaffee oder zu einem Bummel durch die Straßen der schönen Altstadt.

Am Mittwoch ging die Fahrt nach dem Frühstück nach Friedrichshafen ins Dornier-Museum. Dort trafen wir um 10.30 Uhr unsere Museums-Führerin. Sie zeigte uns anschaulich die Pionierleistung des Flugzeugkonstrukteurs Claude Dornier (1884 – 1969). Auf 5.590 qm Gebäudefläche und einem 25.000 qm großen Landschaftspark direkt am Flughafen Friedrichshafen wurden an vielen Modellen und Bildern die Entwicklung der Flugzeuge gezeigt. Nach der Führung hatten wir noch Zeit für eigene Erkundungen oder einer Einkehr im Dornier-Museum-Restaurant. Während unseres Mittagsessen konnten wir noch Landung und Start eines Zeppelins auf dem gegenüberliegenden Flugplatz beobachten. Nach dem Mittagessen  ging die Fahrt weiter nach Meckenbeuren in den Mini-Mundus-Park. Hier erwarteten uns die schönsten Bauwerke der Erde und bei großer Hitze im Restaurant ein kühles Getränk. 

Am Donnerstag fuhren wir nach Salem. Bei einer Führung durch das Schloss Salem und den Schlosspark erfuhren wir vieles über die Geschichte der Gebäude. Den Rollstuhlfahrern wurde der Zugang zur Kirche mittels einer temporär angebrachten Rampe ermöglicht. Am Nachmittag besuchten wir den nur wenige Minuten entfernten Affenberg in Salem. Das Highlight des Affenbergs Salem ist das Füttern der zahlreichen Berberaffen mit Popkorn und der direkte Kontakt mit diesen faszinierenden Tieren.

Eine erlebnisreiche Woche mit vielen Eindrücken ging schnell vorbei. Und so hieß es am Freitag wieder Abschied vom Bodensee zu nehmen und die Rückreise anzutreten nicht ohne auf der Rückfahrt noch die Gartenschau in Horb zu besuchen. Anregungen für den eigenen Garten oder Balkon ließen sich hier finden. Alle waren sich einig, dass es dieses Jahr wieder eine schöne und gut organisierte Reise war.

Anny Hätinger
Gerd Fussnegger

Spenden

Sie möchten die Arbeit der Kontaktgruppe für MS-Betroffene mit einer Spende unterstützen? Dann sind Sie hier richtig. 

Spenden

Was ist MS

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Weitere Informationen:

MS verstehen

amsel.de Feed

Amsel Veranstaltungen

14.12.2019 - 14.12.2019

BROWSERKOMPATIBILITÄT

Diese Website ist optimiert für Firefox, Safari, Opera, Chrome und Internet Explorer ab Version 10 (ältere Versionen werden nicht unterstützt). Smartphones und Tablet-PCs werden ab iOS 6 und Android 4.1 unterstützt.

Gefördert durch: