Spenden und Helfen

Update: Möglichkeit der telefonischen Krankschreibung verlängert

Aktuelle Tipps aus der AMSEL-Rechtsberatung: Immer wieder taucht in der täglichen Arbeit des Beratungsteams die Frage auf, wie sich Ansteckungen bei Arztbesuchen vermeiden lassen. - Diese Möglichkeit wurde nun bis zum 31. Mai 2022 verlängert.

Eine Verlängerung der telefonischen Krankschreibung für bei leichten Atemwegsinfekten gilt nun bis einschließlich 31. Mai 2022. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) nun beschlossen.

Gerade in Arztpraxen verbringt man eine gewisse Zeit mit anderen, möglicherweise infizierten Patienten auf engem Raum. Um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten, sondern Patienten mit leichten Ateminfekten ihre Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit daher zunächst weiter auf telefonischen Weg erhalten können. Sie kann telefonisch für sieben Kalendertage ausgestellt und ein weiteres Mal telefonisch um sieben Kalendertage verlängert werden.

Auch wenn seit dem 20. März 2022 an einigen Orten Lockerungen im Infektionsschutzgesetz greifen, gehören Arztpraxen auf Infektion Sicht nicht zum „normalen“ öffentlichen Leben. Gerade für vulnerable Gruppen bietet die telefonische Krankschreibung eine Möglichkeit, persönliche Treffen zu umgehen. Als Nebeneffekt werden auch die Praxen etwas entlastet, die ja aufgrund von Corona auch vermehrt Personal im Krankenstand haben.

Nicht immer lässt sich aber gerade ein Facharzt-Besuch in Pandemiezeiten vermeiden - und sollte auch nicht vermieden werden. Das AMSEL-Beratungsteam hat einige Tipps, wie sich das Ansteckungsrisiko dennoch gering halten lässt:

(Längeren) Aufenthalt in Wartezimmern vermeiden?

  • Fragen Sie bei Ihrem Arzt, ob er Ihnen einen Termin außerhalb von Stoßzeiten geben kann.
  • Bei gutem Wetter gibt es eventuell auch die Möglichkeit, draußen zu warten, um so Kontakte in den Praxisräumen zu meiden.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob und welche individuellen Möglichkeiten es sonst noch gibt, wenn Sie Bedenken wegen einer Ansteckung haben. Beispielsweise, ob es eine Möglichkeit gibt, die Krankschreibung über einen längeren Zeitraum auszustellen, um so einen zweiten Arztbesuch zu vermeiden.

Quelle: Pressemitteilung der Patientenvertretung im Gemeinsamen Bundesausschuss, 18.03.2022.

Redaktion: AMSEL e.V., 23.03.2022