Mitglied werden

Was kann ich noch tun?

Viele Menschen mit Multipler Sklerose fragen sich, was sie zusätzlich tun können zu ihrer medikamentösen oder auch symptomatischen Therapie. Das Angebot an Diäten, Nahrungsergänzungsmitteln, speziellen Sportarten oder auch weiteren Therapien ist riesig. - Prof. Dr. med. Mathias Mäurer mit seinen Empfehlungen auf MS-Docblog.de.

Egal, ob man das Internet nimmt, Zeitschriften oder auch das Gespräch mit Freunden, Nachbarn, Bekannten und Familie: Wir werden fast erschlagen von der Fülle der Angebote an speziellen Diäten oder anderen Therapien, die wir uns unbedingt jetzt und sofort leisten sollten, um unserem Körper etwas Gutes zu tun. Besonders groß ist das "alternative" Angebot für Menschen mit nicht heilbaren Erkrankungen wie der Multiplen Sklerose.

Die wirklich wichtigen "Lifestyle"-Faktoren

Nicht alles, was da an- und feilgeboten wird, bringt uns wirklich weiter. Im Gegenteil können wir schon allein dadurch unter Druck geraten, dies oder jenes noch nicht ausprobiert zu haben. Weiterer Stress, den kein Mensch braucht.

Andererseits ist ein gesundes Leben, ist gesunde Ernährung natürlich wichtig. Prof. Dr. med. Mathias Mäurer trennt die Spreu vom Weizen und nennt die wirklich wichtigen Faktoren. Was man also zusätzlich tun kann, empfohlen vom MS-Docblog-Neurologen. Aufdass wir weniger „Alternativstress“ ausgesetzt sind und uns besser entspannen können. Ganz wichtig bei alledem: Wir sollten nichts tun, was nicht zu unserem persönlichen Lebenskonzept passt.

Quelle: www.ms-docblog.de, 07.12.2018.

Redaktion: AMSEL e.V., 07.12.2018