Mitglied werden

Weltreise trotz Multipler Sklerose

Einmal um die ganze Welt reisen wollte Elodie schon lange. Nach der Diagnose MS hatte die angehende Realschullehrerin diesen Traum ad acta gelegt. Nun wird er doch noch wahr.

Elodie hat gerade ihr erstes Staatsexamen für das Lehramt geschafft und realisiert nun einen ihrer größten und am längsten gehegten Träume: eine Weltreise! "Lange dachte ich, es sei wegen meiner Erkrankung nicht möglich, bis ich meinen persönlichen Helden, Dirk, getroffen habe, und er sich entschlossen hat, dieses Abenteuer, neben dem der Ehe, mit mir zu wagen," berichtet die Französin in ihrem Reise-Blog.

Seit Mitte Januar sind Elodie und Dirk nun unterwegs. Sie haben eine Webseite angelegt, um neben Facebook und Instagram auch im eigenen Blog über die Weltreise zu berichten. Los ging es mit dem Bus nach Paris und von dort nach Qatar. Die Aufregung im Vorfeld war sehr groß und Elodie fing sich gleich eine Erkältung ein. Auch das noch! Aber die ersten Eindrücke im fernen Sri Lanka waren alle Mühe wert.

Von Colombo aus reisten Elodie und Dirk an der Südküste entlang. Sri Lanka gefällt ihnen so gut, dass sie sogar eine einmonatige Aufenthaltsverlängerung beantragt haben. Zwar gibt es in Sri Lanka ganz andere Sitten als im durchorganisierten Europa und auf eine Visumsverlängerung muss man schon mal dreieinhalb Stunden warten. Auch kennen nicht alle Tucktuck-Fahrer die eigene Pension und kutschieren einen möglicherweise erst einmal mit der Kirche ums Dorf. Dennoch: für Bananenbäume im Garten, eine schlicht traumhafte Landschaft und die vielen freundlichen Gesichter um einen herum nimmt man doch manchen Nachteil gerne in Kauf.

Gerade die Hitze macht Elodie zu schaffen. Das Symptom nennt sich Uhthoff-Phänomen. Hierbei verschlimmern sich die Symptome der Multiplen Sklerose wie Spastik oder Fatigue. Doch Elodie und Dirk wissen sich zu helfen. Sie fliehen einfach in die Berge. Dort ist es kühler.

Wie es weitergeht mit Elodie und Dirk und ihrer Weltreise, lässt sich nachlesen in ihrem Blog Multiple Schritte, auf Facebook und auf www.AMSEL.DE.

Quelle: Elodie Funke, Januar und Februar 2018.

AMSEL e.V. unterstützt Elodies Reise, in dem sie ihr für ihre Reiseberichte ein Netbook zur Verfügung stellt.

Redaktion: AMSEL e.V., 26.02.2018