Mitglied werden

Familienwoche im Südschwarzwald

Fachliches stand neben Spaß und Erholung im Mittelpunkt bei der 2. Ferienaktion der AMSEL für Familien mit Multipler Sklerose.

Zum zweiten Mal organisierte die AMSEL eine Familienwoche im Südschwarzwald für MS-betroffene Eltern und ihre Kinder. Diesmal dabei waren 15 Erwachsene und 17 Kinder. Eine Kombination aus Erholungsurlaub, persönlichen und fachlichen Austausch, die bei allen Beteiligten gut ankam.

Familienfreundlich und barrierefrei

Das Haus Feldberg-Falkau, das sowohl barrierefrei als auch familienfreundlich ausgestattet ist, liegt auf 1.050 Meter am Rande des Feldberges mit einem sehr schönen Südblick auf den Hochschwarzwald. Die Ruhe, die naturverbundene Umgebung sowie die gute Luft sind ideal zum Abschalten vom Alltag. So nutzten die Kinder bei schönem Wetter rege den Spiel- und Bolzplatz und die großzügige Wiese zum Spielen und Toben. Die leckere und gesunde Küche des Hauses trug zum Wohlbefinden aller bei.

Die Woche war vollgepackt mit Unternehmungsmöglichkeiten ganz unterschiedlicher Natur: Schwimmen im Schluchsee bei besten Sommerwetter (Luft: 30 Grad mit leichtem Wind, Wasser: 21 Grad), eine Bootsfahrt mit der römischen Galeere Titus auf dem Titisee, eine Fahrt mit der Feldbergbahn auf den Feldberg mit anschließender Rückwanderung zur Talstation, einen Ausflug zu den Todtnauer Wasserfällen, die vor allem bei den kletterbegeisterten Kindern beliebt waren, oder für die ganz Mutigen, eine Fahrt mit der längsten, fast drei Kilometer langen, Sommerrodelbahn ins Todtnauer Tal.

Programm speziell für Kinder und Erwachsene

Gemeinsame Ausflüge, daneben Aktivitäten, speziell für die Kleinen und die Großen. Während Kinder in altersgerechten Gruppen betreut wurden, spielen, basteln oder eine spannende Schnitzeljagd durchs ganze Haus machten, fand parallel das Erwachsenenprogramm statt.

Heike Meissner referierte über das Thema "Krankheitsbewältigung", Monika Karl thematisierte die "spezielle Situation der Kinder in Familien mit einem betroffenen Elternteil" und Physiotherapeutin Ulrike Janku stellte Übungen zur Progressiven Muskelentspannung und zu Qi Gong vor. Das Highlight des Elternprogramms war die Klangschalenmeditation mit Rolf Helle. Jede/r wählte sich seine "eigene" Klangschale und durfte anschließend die Klangmassage genießen.

Funkelnd musikalischer Abschluss

Am letzten Abend trafen sich alle zum Lagerfeuer. Die Kinder rösteten ihr Stockbrot über dem Feuer und es wurden Lieder gesungen, mit der Gitarre begleitet von Hausleiter Herrn Janke. Eine Fackelwanderung rundete das Ganze ab.

Die Familienwoche hat allen teilnehmenden Kindern und Eltern sehr viel Spaß gemacht. Wie ein Kind ganz treffend formulierte: "Die Familienwoche ist Spaß und Erholung…". Nicht zuletzt trug der persönliche Austausch der Erwachsenen untereinander zum Gelingen der acht Tage bei.

AMSEL e.V. dankt AOK Baden-Württemberg herzlich für die finanzielle Förderung der Familienwoche und hofft, 2015 eine weitere Familienwoche anbieten zu können.

Autorin: Monika Karl

Redaktion: AMSEL e.V., 30.08.2013