Mitglied werden

Den Fahrtwind auf der Haut

Den spürten 40 Menschen mit Multipler Sklerose bei der Radfahrlust-Woche in Freiburg. AMSEL-Kontaktgruppenleiterin Ingrid Daum schwärmt im SWR-Fernsehen über diese Aktion.

Mit dem rechten Bein könne sie Twist tanzen, mit dem linken Bein dagegen geht gar nichts mehr, genausowenig mit dem linken Arm, berichtet Ingrid Daum. Die Multiple Sklerose machte die Kontaktgruppenleiterin der AMSEL halbseitig gelähmt und angewiesen auf den Rollstuhl, doch das bremst ihre Lebensfreude nicht.

Sie ist ein großer Theaterfan, sie singt, sie malt - nichts, was die 61-Jährige nicht ausprobiert hätte, meint man. Doch woher so viel Lebenslust - bei der Diagnose ? "Ich habe gelernt, auch ein bisschen dankbar zu sein," erklärt Ingrid Daum. Vor der Diagnose habe sie so vieles als selbstverständlich hingenommen.

"Fühle mich überhaupt nicht behindert."

Das würde ihr heute nicht mehr einfallen. Und so genießt sie die Sonne, das Tempo, den Fahrwind auf der Haut in vollen Zügen, beim Ausflug auf Liege-Dreirädern mit 40 anderen MS-Erkrankten. "Ich fühle mich überhaupt nicht behindert, auch nicht eingeschränkt," schwärmt die ehemalige Reiseführerin über den Ausflug durch Freiburg und Umgebung.

Möglich machte diesen einwöchigen Ausflug die Radfahrlust e.V. Der Verein organisiert jedes Jahr an wechselnden Orten Radausflüge für Menschen mit Multipler Sklerose. Die Liegedreiräder haben einen Elektromotor, der die Beine der Betroffenen unterstützt.

 

Die AMSEL-Kontaktgruppe Freiburg / Breisgau freut sich, dass sie die gelungene Aktion des Radfahrlust e.V. mit unterstützen konnte.

Quelle: SWR, September 2014

Redaktion: AMSEL e.V., 26.09.2014