Mitglied werden

Spenden statt schenken

2.000 Euro spendet die Firma STEGO Elektrotechnik an AMSEL. Der Grund: Einer der Geschäftsführer ist jemanden mit Multipler Sklerose begegnet.

Die Firma STEGO Elektrotechnik GmbH hat in diesem Jahr erstmals 2.000 Euro für AMSEL gespendet. Das in Schwäbisch Hall ansässige Unternehmen produziert Komponenten für die Klimatisierung von Schaltschränken. Doch wie kam es zur Entscheidung an AMSEL zu spenden?

Unter dem Motto „Spenden statt Schenken“ unterstützt das mittelständische Unternehmen jedes Jahr zur Vorweihnachtszeit eine ausgewählte gemeinnützige Organisation. Dieses Jahr fiel die Wahl auf AMSEL.

Aus erster Hand erfahren von Nöten des Lebens mit Multipler Sklerose

STEGO-Geschäftsführer Elmar Mangold begründet die Motivation zur Spende: „Die Begegnung mit einem an MS erkrankten Menschen hat mich stark berührt. Aus erster Hand und im direkten Gespräch von den Härten, Sorgen und Nöten des Lebens mit der Erkrankung zu erfahren, war eine intensive Erfahrung. Wie wichtig die AMSEL-Arbeit als Selbsthilfe-Plattform für die Erkrankten und ihre Angehörigen ist, hat mich stark beeindruckt. Als es um unsere Weihnachtsspende ging, fiel mir deshalb spontan die AMSEL ein. Wir freuen uns sehr, die wertvolle Arbeit dieser Organisation unterstützen zu können.“

Viel, sehr viel sogar passiert bei der AMSEL ehrenamtlich. Um Menschen mit Multipler Sklerose und ihre Angehörigen zu informieren, zu beraten und das Ehrenamt zu organisieren, benötigt die Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg dennoch Geld. Spenden von Privatpersonen, Institutionen und Firmen sind für die fachkundige Beratung und Begleitung von MS-erkrankten Menschen und ihren Familien unverzichtbar.

AMSEL sagt DANKE für jede kleine oder größere Spende.

AMSEL bedankt sich bei der Firma STEGO Elektrotechnik GmbH für die großzügige Spende.

Redaktion: AMSEL e.V., 13.12.2018