Spenden und Helfen

Neues Format: MS-Schwester im Gespräch

Mit einem weiteren Angebot im Rahmen von „Dein (digitaler) AMSEL Dienstag“ wendet sich AMSEL vor allem an schwerer MS-Erkrankte und ihre unterstützenden Angehörigen. Gastgeberin bei „MS-Schwester im Gespräch“ ist Mechthild Zeh.

Mechthild Zeh ist MS-Krankenschwester, Pflegedienstleitung und Entspannungspädagogin und hat im Rahmen ihrer Tätigkeit bei der AMSEL jahrzehntelange Erfahrung in der medizinisch-pflegerischen Beratung MS-Erkrankter und ihrer Angehörigen. Sie hat verschiedene Fortbildungen für Pflegefachkräfte zu diesen Themen durchgeführt und bietet seit 15 Jahren Seminare für unterstützende und pflegende Angehörige und ihre MS-erkrankten Partner an.

Im neuen Format "MS-Schwester im Gespräch" wird Mechthild Zeh Gespräche mit unterschiedlichen „Experten“ führen. Das sind sowohl MS-Erkrankte und ihre Angehörigen, die ihren „MS-Alltag“ in guter Weise managen, und damit Experten in eigener Sache, als auch Fachleute verschiedenster Fachrichtungen wie zum Beispiel Logopäden.

Die Gespräche sollen Mut machen und Hilfestellung geben, den Alltag mit der MS – insbesondere auch in Corona-Zeiten – einfacher zu gestalten und trotz größerer Einschränkungen ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben zu führen. Konkret geht es zum Beispiel um Hilfsmittel, (pflegerische) Leistungsanbieter, Unterstützungsangebote oder Symptommanagement. Tipps und Tricks also von Fachleuten wie auch von Experten in eigener Sache.

Gemeinsames Leben mit fortschreitender Erkrankung eines Partners

Das erste Gespräch findet am 30. März 2021als Web-Seminar mit Anmeldungstatt.Als Gäste empfängt Mechthild Zeh an diesem letzten Dienstag im März Annett und Sebastian sowie Astrid und Thomas. Im Gespräch soll es darum gehen, wie beide Paare ihr gemeinsames Leben mit fortschreitender Erkrankung eines Partners managen. Genauer,

  • welche Therapien, Hilfsmittel und Unterstützungsmöglichkeiten in Anspruch genommen werden,

  • welche Unterstützung die gesunden Partner leisten können,

  • wie sie Berufstätigkeit und Pflege vereinbaren,

  • welche Anpassungen des Alltags „corona-bedingt“ notwendig wurden und wie sie gemeistert werden,

  • wie soziale Kontakte in dieser Zeit gepflegt werden und

  • was den Paaren Mut und Kraft gibt.

Außerdem werden Annett und Astrid, die beide selbst eine Angehörigengruppe gegründet haben, über ihre jeweiligen Gruppen berichten:

  • Mit welcher Motivation sie diese gegründet haben.

  • Welche Themen in diesen Gruppen besprochen werden

  • Welche Unterstützung sie durch den Gruppenaustausch erfahren

Wer die beiden Paare vorab schon kennenlernen möchte findet ihre Porträts in together #02.2018: Wir sind ein gutes Team und in together #04.2021: Du bist nicht allein)

Mechthild Zeh und ihre Gäste freuen sich auf das gemeinsame Gespräch, das anderen Erkrankten und Angehörigen Impulse geben möchte und ihnen in ihrer individuellen Situation Anregungen und Unterstützung geben kann. Im Anschluss an das Gespräch können die Teilnehmer gerne ihre Fragen an die Paare stellen.

Logopädie bei Multipler Sklerose

Als nächsten Talk-Gast begrüßt Mechthild Zeh dann am 6. April 2021 die Logopädin Ann-Kathrin Lamprecht zum Thema „Logopädie bei Multipler Sklerose“.

Das erste Gespräch (MS-betroffene Paare) läuft über Zoom mit Anmeldung, wird aufgezeichnet und kann voraussichtlich später unter www.amsel.de/videos angesehen werden. Das zweite Gespräch (Logopädie) wird direkt gestreamt (über Facebook). Nach einem kurzen Inputvortrag der Referentin folgt das Interview, danach die Teilnehmer-Fragen. Auch hier erfolgt eine Aufzeichnung für www.amsel.de/videos

Teilnehmen ist ganz einfach

Geplant ist ein niederschwelliges Angebot mit lockeren Gesprächen, das nicht nur informativ sondern (hoffentlich) auch „unterhaltsam“ ist. Das Format MS-Schwester im Gespräch wird künftig circa ein Mal im Monat stattfinden. Aktuelle Termine, Details zum Programm, Uhrzeiten und Zugangslinks finden sich immer unter AMSEL-Webseminare . Außerdem finden sich Terminlinks im Überblick über alle anstehenden AMSEL-Dienstage. – Sie haben Vorschläge für weitere Themen und Gesprächspartner? Dann wenden Sie sich gern an mechthild.zehamsel-dmsgde.

Redaktion: AMSEL e.V., 22.03.2021