Spenden und Helfen

Multiple Sklerose: Symptome erkennen und behandeln

Fatigue, Missempfindungen, Spastik, schwache Beine oder Arme, Blasenstörungen, Schmerzen, Depressionen - die Symptome einer MS können mannigfaltig sein. Prof. Henze antwortet am 18.01.2022 auf Ihre Fragen. Im Expertenchat der AMSEL.

Inzwischen gibt es viele Immuntherapien, um eine Multiple Sklerose einzudämmen. Dennoch bleiben immer wieder Symptome zurück, etwa nach einem MS-Schub. Hier setzt dann die symptomatische Therapie an, um wiederum die Symptome zu unterdrücken oder, wenn das einmal nicht gehen sollte, Wege zu finden, sich damit zu arrangieren.

Doch welche Symptome kommen überhaupt von der MS? Oft ist das als Betroffener gar nicht leicht zu beantworten. Neue Schmerzen im Rücken können freilich mit der MS zu tun haben, wenn zum Beispiel ein Muskel nicht ausreichend vom Nerv gesteuert wird und daraus Fehl- und Schonhaltungen entstehen. Sie können aber eben auch rein orthopädische Gründe haben wie eine Bandscheibenvorwölbung oder eine Muskelzerrung.

Wenn feststeht, dass das Symptom MS-bedingt ist, bleibt immer noch die Frage: Was tun dagegen? Physio- oder Ergotherapie? Hilfsmittel? Medikamente? Nicht jeder reagiert gleich auf Medikamente und so kann es eine ganze, teils lästige Weile dauern, bis man seine persönliche Dosierung gefunden hat. Und freilich muss man mögliche Wechsel- und Nebenwirkungen beachten.

Der AMSEL-Expertenchat – für Ihre Fragen zwischen 2 Arztbesuchen

Nicht immer findet man während des Besuchs beim Neurologen die Zeit, wirklich alle Fragen zu klären; manche Fragen tauchen gerade zwischen zwei Arztbesuchen auf. Prof. Thomas Henze geht daher im Expertenchat auf alle Fragen rund um (mögliche) MS-Symptome und ihre Therapie ein.

Falls Sie am Dienstagabend, 18.01.2022 zwischen 19 und 20.30 Uhr keine Gelegenheit haben sollten, selbst am Chat teilzunehmen, schicken Sie uns Ihre Frage gern vorab per Mail. Wir stellen Sie für Sie anonymisiert ein und ab Mittwoch spätestens können Sie die Antwort im Chatprotokoll nachlesen.

Übrigens: Der AMSEL-Expertenchat funktioniert rein schriftlich und komplett anonym. Einfach mit einem Nickname zum Chat anmelden, Frage stellen und eine Antwort erhalten.

Und falls Sie sich vorab informieren möchten: Die AMSEL-Plattform MS behandeln widmet einen Menüpunkt ganz der symptomatischen Therapie der MS.

Redaktion: AMSEL e.V., 13.01.2022