Mitglied werden

Großes Glück kann so klein sein

Ein gutes Jahr alt ist Mira inzwischen schon. Fern scheint die Frage für Mutter Steffi heute: Ob sie mit MS überhaupt ein Kind würde bekommen können?

Der Name Mira heißt "die Wundervolle". Wenn die kleine Mira heute auf ihren wackeligen Beinchen über die Wiese stolpert und vor Freude laut aufjauchzt, dann sind ihre Eltern besonders glücklich. Dass es Mira in ihrem Leben geben würde, war für die kleine Familie nie selbstverständlich. Für sie ist Mira ein großes Wunder. 

Von Wünschen, Wundern und Kindern

Miras Mutter Steffi hat seit ihrer Jugend Multiple Sklerose (MS). Der Rollator ist für die knapp über 30-Jährige seit rund 10 Jahren ständiger Begleiter. Mira kennt ihre Mutter nur mit der Gehhilfe. Lange vor Miras Geburt gab es viele Fragen, als es bei Steffi um den Kinderwunsch ging.

  • Wie wirkt sich die Erkrankung auf eine Schwangerschaft aus?
  • Gefährden die Medikamente zur Immuntherapie das Ungeborene?
  • Ist ein Kaiserschnitt zwingend oder kann ich spontan und natürlich entbinden?

Sachliche Informationen durch die AMSEL und die medizinische Beratung durch Steffis Ärzte machten dem jungen Paar Mut. Darum gibt es heute die kleine, gesunde Mira. Ein kleines Riesenglück für die ganze Familie, inklusive dem stolzen Opa Wilf.

Die Arbeit der AMSEL braucht Ihre Spende!

Sie helfen, dass AMSEL Paaren mit MS und Kinderwunsch fachkundige Beratung und individuelle Begleitung anbieten kann.  Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie das umfangreiche, kompetente Informationsangebot:

  • Gespräche mit der qualifizierten AMSEL-Sozialarbeiterin - persönlich, telefonisch und schriftlich per Mail.
  • Unterstützung von Familien, die in finanzielle Schwierigkeiten durch die chronische Erkrankung kamen und sich nun die Mitgliedschaft oder Teilnahme an überregionalen Treffen nicht leisten können.
  • Informationsfilme im AMSEL-Internet beispielsweise mit MS-Erkrankten, die ihre Erfahrungen weitergeben, mit Fachärzten wie dem Neurologen mit dem Spezialgebiet MS.

Die AMSEL berät vertraulich und nimmt Betroffenen und Angehörigen ihre Zweifel. Der große Wunsch nach eigenen Kindern kann wahr werden. Und Großeltern wie Opa Wilf können das schönste Geschenk unterm Weihnachtsbaum finden: Enkelkinder. Helfen Sie mit einer Spende.

Spenden Sie jetzt.

Redaktion: AMSEL e.V., 09.11.2018