Mitglied werden

Universität ernannte Joanne K. Rowling zur Ehrendoktorin

10.07.06 - Die Harry Potter-Erfinderin ist Präsidentin der schottischen MS-Gesellschaft.

Manche Menschen haben's einfach gut. Schreiben ein paar Romane über einen Zauberschüler, und das Geld sprudelt nur so. Dann wird man auch noch mit Ehrentiteln überschüttet. Wie leicht muss so ein Leben sein, mag man sich denken.

Und völlig daneben liegen, wie im Falle von Joanne K. Rowling. Mit nur 45 Jahren ist ihre MS-erkrankte Mutter gestorben. Nun hat die Harry-Potter-Erfinderin, Präsidentin der schottischen Multiple Sklerose-Gesellschaft, für ihre Hilfe zur Erforschung der Multiple Sklerose einen Ehrendoktor-Titel erhalten. Die Auszeichnung wurde der 40 Jahre alten Schriftstellerin an der schottischen Universität Aberdeen überreicht. Sie hat mehrfach Geld für die Forschung gespendet.

Die dreifache Mutter, die bereits mehrere Ehrendoktor-Titel hat, ist von der Auszeichnung sehr angetan. Bei einer früheren Gelegenheit hatte Rowling erzählt, dass sie sich durch den frühen Tod ihrer Mutter zu den Abenteuern des Zauberlehrlings Harry Potter inspirieren ließ. Die Bücher wurden weltweit in mehr als 270 Millionen Exemplaren verkauft. Band Sieben steht noch aus.

Quelle: Basler Zeitung

Redaktion: AMSEL e.V., 01.09.2006