Mitglied werden

Peinlich, peinlich

05.12.05 - MS-Erkrankte machte in Plus-Filiale schlechte Erfahrungen.

Was tun, wenn mitten beim Einkaufen die Blase drückt? Nun, man fragt höflich beim Supermarktpersonal nach der Toilette. So auch Aida Alic, als sie am 1. Oktober in einer Plus-Filiale in Heilbronn-Böckingen unterwegs war. Dort allerdings verweigerte ihr eine Mitarbeiterin den Zugang zum WC selbst dann noch, als sie ihr erklärte, dass sie chronisch krank sei, MS habe.

Also nichts wie im Eilverfahren an die Kasse, bezahlt und in einer benachbarten Gaststätte um Benützung des Örtchens gebeten. Die wurde dann zum Glück auch gewährt. - Peinlich, peinlich - erstmal für Frau Alic, vor allem aber für Plus.

Aida Alic ließ den Vorfall nicht auf sich beruhen, fühlte sich diskriminiert, schrieb daher die Konzernleitung an und beschwerte sich "auch im Namen aller behinderten und nicht behinderten Menschen".

Armin Moßmaier von der Zweigniederlassung in Tuningen entschuldigte sich daraufhin bei Aida Alic für den Vorfall und machte darauf aufmerksam, dass sie das Schreiben zudem an einen Außendienstmitarbeiter weitergeleitet hätten, damit dieser die Mitarbeiter schulen könne.

Ob die Beschwerde etwas gebracht hat, bleibt abzuwarten. Wer Ähnliches erlebt hat, kann sich gerne an unsere Online-Redaktion wenden oder auch auf MS-Blog oder im Forum darüber berichten, um sich mit anderen auszutauschen.

Redaktion: AMSEL e.V., 05.12.2005