Mitglied werden

Berufswahl mit Multipler Sklerose

Die MS wird heute immer früher, oft noch vor der Berufswahl diagnostiziert. Sollte sie daher unsere Berufswahl beeinflussen und wenn ja, wie? Dazu Prof. Mathias Mäurer in MS-Docblog.

Die Multiple Sklerose sollte unser Leben so wenig wie möglich beeinträchtigen. Dank immer wirksamerer Mittel gelingt das auch immer öfter. Dennoch: Der individuelle Verlauf ist nicht vorherzusagen und gerade die Berufswahl eine eher langfristige Entscheidung. Nun werden die wenigsten eine Karriere als Hochseilartist oder Rennfahrer anstreben, aber es gibt daneben noch weitere Berufe und Tätigkeiten, die verlangen, dass man sich in jeder Situation auf seinen Körper und / oder sein Reaktionsvermögen verlassen kann wie zum Beispiel der Dienst an der Waffe aber auch das Führen von Maschinen.

Grundsätzlich sollte die MS nicht die Berufswahl bestimmen, aber im eigenen Interesse wie dem anderer muss man damit rechnen, den gewählten Beruf vielleicht nicht bis zur Rente ausüben zu können.

Ungeeignet sind dann:

  • Tätigkeiten, die einen selbst gefährden
  • Tätigkeiten, die andere gefährden

Auch körperlich anstrengende Arbeiten wie die als Gärtner zum Beispiel oder als Koch oder Pflegekraft könnten wegen der MS eines Tages nicht mehr ausgeführt werden. Hier ist die Frage, ob es einen Plan B gibt, eine Umschulung, die auf dem erlernten Beruf fußt, etwa in die Lehre oder eine Berufsschule gehen und Pflegeschwestern unterrichten.

Zu einer Frühverrentung führen allerdings oft gar nicht körperliche Einschränkungen, sondern Fatigue und kognitive Einbußen, wenn Konzentration und Multitasking nachlassen. Das kann einem auch bei einem körperlich wenig fordernden Bürojob passieren. Ein weiterer Tipp vom Neurologen: Bei der Wahl des Arbeitgebers auf dessen Fairness gegenüber Menschen mit Behinderungen achten.

Im Zweifel sucht man sich am besten Beratung: etwa beim Neurologen, bei der Sozialberatung der AMSEL, bei der Agentur für Arbeit.

Fazit: Es ist zwar gut, sich mit einer MS-Diagnose Gedanken über später zu machen, aber (meist) kein Grund, den Traumjob aufzugeben.

Übrigens: Auf amsel.de findet sich auch ein Erklärfilm zu MS und Beruf. Hier geht es nicht nur um die Berufswahl, sondern auch um den Umgang mit der Multiplen Sklerose am Arbeitsplatz.

Quelle: www.ms-docblog.de, 22.03.2019.

Redaktion: AMSEL e.V., 22.03.2019