Mitglied werden

Die Maus mit dem Auge bedienen

Londoner Forscher haben einen erschwinglichen Prototypen entwickelt. Er erlaubt schwer betroffenen Multiple Sklerose-Patienten, den Cursor mit den Augen zu bewegen.

Für viele schwer betroffene MS-Patienten nimmt das Internet eine wichtige Rolle ein, um mit ihrer Umwelt zu kommunizieren. Der Computer ist für manche das Tor zur Außenwelt. Lähmungen, Spastik und Ataxie in den Armen und Händen können jedoch diese Kommunikation erschweren oder sogar unmöglich machen.

Hilfsmittel, etwa den Cursor mit den Augen zu bewegen, gibt es, doch sind diese erstens sehr teuer und funktionieren zweitens nicht immer besonders gut. Londoner Forscher haben nun beide Probleme gelöst.

Aus zwei günstigen Spielekonsole-Kameras, einer Billig-Brille plus selbst erstellter Software bastelten sie ein Gerät für um die 50 Euro. Anstatt auf Blinzeln, was jeder von uns auch automatisch macht, reagiert das Gerät nur auf gezieltes Augenschließen mit "Enter". Nach eigenen Angaben lassen sich damit bereits nach 10 Minuten Übung akzeptable Erfolge erzielen.

Quelle: Journal of Neurtal Engeneering, Juli 2012

Redaktion: AMSEL e.V., 27.09.2012