AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)
Expertenchat

Suche

Inhaltsbereich
  • Drucken
  • Seite empfehlen

Chatprotokolle: Multiple Sklerose

Multiple Sklerose und Neurokognition im Alltag

20.09.2016 - Dipl. Psych. Heike Meißner empfiehlt Übungen zur Aufmerksamkeit und Kognition. - Nachzulesen im Chatprotokoll.

Moderator Patricia Fleischmann: Liebe Chatter, willkommen im Multiple Sklerose Chat der AMSEL ! Heute geht es um MS und Kognition. Ab 19 Uhr antwortet Diplompsychologin Heike Meißner. Gern dürfen Sie schon jetzt Ihre Fragen posten. - Und ein kleiner Hinweis: Der zunächst für heute angekündigte Chat mit Rentenberater Martin Scheuer kann erst am 15.11.2016 stattfinden. Ich bitte, die Fehlinformation zu entschuldigen.

emma: Guten Abend Frau Meißner, gibt es Hinweise/Verbindungen von geminderter Kognition und Hypoperfusion bei MS

Dipl. Psych. Heike Meißner: Guten Abend Emma, von einem Zusammenhang zwischen Hypoperfusion und kognitiven Problemen ist mir nichts bekannt.

Heike Meißner

  • Dipl.-Psychologin Heike Meißner, Psychologische Psychotherapeutin / Klinische Neuropsychologin (GNPI) ist Leitende Psychologin am Neurologischen Rehabilitationszentrum Quellenhof in Bad Wildbad. Dipl. Psychologin
  • Klinische Neuropsychologin GNP
  • Leitung des Fachbereichs Psychologie am Neuroloschen Rehabilitationszentrum Quellenhof in Bad Wildbad

 

 

 

Moderator Patricia Fleischmann: Hallo, emma, das tut mir sehr leid. Wenn es dringende Fragen sind, können Sie die entweder an mich schicken eWorJXJscmo4b3VucipscXZqd3dAanYqbnU3bXYqcDhtbg== oder aber - sofern Sie in Baden-Württemberg wohnen - Sie wenden sich an meinen Kollegen Jürgen Heller unter www.amsel.de/beratung, der Ihnen direkt weiterhilft. - Ich sehe gerade, dass Sie auch eine Frage zur Kognition haben. Dann hat sich das Reinklicken in unseren Chat heute Abend wengstens gelohnt :-)

Vorabfrage I.J.: Mein Vater ist 65. Seit einiger Zeit vergisst er viele Kleinigkeiten. Eine Serie, die er seit Jahren mit meiner Mutter zusammen guckt, schaut er plötzlich allein, weil ihm nicht mehr bewusst ist, dass sie diese immer zusammen sehen. Auf der anderen Seite sucht er im September plötzlich verzweifelt im Supermarkt nach weißen Eiern und übersieht dabei, dass es nur zum Ostereier färben wichtig ist, weiße statt braune Eier zu kaufen. Kann dieses teils "selektive Gedächtnis" von der MS kommen? Viele Grüße aus Berlin,

Dipl. Psych. Heike Meißner: Guten Abend I.J., die Probleme, die sie beschreiben, könnten durchaus durch die MS ausgelöst sein. Gedächtnis- und Konzentrationsprobleme gehören zu den häufigsten kognitiven Störungen, die auftreten können. Ob tatsächlich eine relevante Problematik vorliegt oder andere Faktoren (Stress, medikamentöse Einflussfaktoren o.ä.) vorliegn, kann eine neuropsychologische Untersuchung beantworten. Alles Gute HM

Stefan: Hallo Frau Meißner, bei mir zeigt sich die MS überwiegend durch kognitive Probleme. Nun hatte ich kürzlich einen Schub, der sich durch Sensi-Störungen geäußert hat. Mir und meinem Umfeld ist aufgefallen, dass die Kognition (Gedächtnis, Aufmerksamkeit) wohl auch etwas gelitten hat. Der Neuropsychologe, bei dem ich in ambulanter Behandlung bin, hat mich deshalb getestet und die Ergebnisse waren schlechter. Es steht auch die Frage im Raum, wie es mit der Fahrtauglichkeit ist...! Er und meine Ärzte raten mir zu einer Reha über die KK. Wie sind Ihre Erfahrungen mit Krankenkassen bei Patienten die überwiegend kognitive Probleme haben? Danke!

Dipl. Psych. Heike Meißner: Guten Abend Stefan, da gibt es keinen Unterschied zwischen kognitiven oder motorischen Problemen. Beides stellt eine relevante Beeinträchtigung dar und sollte behandelt werden. In einer Reha kann auch die Frage der Fahrtauglichkeit abgeklärt werden. Alles Gute HM

Gestüm: Liebe Frau Meißner ich studiere jetzt seit 4 Semestern, Inhalte und Lernen machen Spaß, ich habe nur Probleme mit den Anwesenheitszeiten. Einen Großteil der Inhalte kann ich zu Hause in Ruhe u. kleinen Etappen durcharbeiten. Wenn es erlaubt ist, mache ich Tonaufnahmen in Vorlesungen. An der Uni selbst werde ich durch Zuhören und Mitdenken sukzessive müde, bekomme Dinge nicht mit, bis ich schließlich nur noch eine Art Rauschen verstehe. Gerade wenn es auf Details ankommt (z.B.bei Statistik ,SPSS) merke ich umso mehr Aufmerksamkeitslücken, je länger es dauert. Körperliche Bewegung habe ich, Pausen mache ich (leider brauche ich viele) Medikamente schon verschiedene probiert. Gibt es noch etwas das helfen könnte, ein Training vielleicht? Oder besser einfach akzeptieren...?

Dipl. Psych. Heike Meißner: Guten Abend Gestüm, die Beeienträchtigungen, die sie schildern stellen leider ein häufiges Problem dar. Mögliche Ursache könnte eine mentale Fatigue bzw. Minderung der Daueraufmerksamkeit sein. Tonaufnahmen, Tagesstrukturierung und Ausdauertraining sind schon sehr gute Strategien. Intensives Mitschreiben hilft gelegentlich auch. Eventuell noch einmal mit dem Neurologen die Medikamente durchgehen (falls sie Medikamente zur symptomatischen Therapie erhalten) und genügend trinken. Welche Medikamente zur Behandlung der Fatugue haben sie bereits getestet? Wir machen, nach objektiver Feststellung einer Fatigue mittels spezieller Aufmerksamkeitstests, gute Erfahrungen mit dem Wirkstoff Modafinil (Handelsname Vigil). Viele Grüße HM

Stefan: Hallo Frau Meißner, auch Menschen ohne MS verlieren hin und wieder mal den Faden bei Gesprächen. Mir passiert es leider, dass ich mitten in Gesprächen einen "Blackout" habe. Ich weiß dann nicht mehr, worüber wir gerade gesprochen haben und was ich sagen wollte. Kann so ein Problem auch durch die kognitiven Einschränkungen bei MS stärker ausgeprägt sein?

Dipl. Psych. Heike Meißner: Hallo Stefan, sie haben völlig recht. Auch ohne MS können kleine Aussetzer auftreten. Meiner Erfahrung nach beobachten sich viele MS-Betroffene deutlich selbstkritischer, als es Menschen ohne MS tun. Die Unterschiede liegen oft nur im Ausmaß und der Häufigkeit. Ob diese Probleme das "normale" Maß überschreiten und somit sehr wahrscheinlich durch die MS bediungt sind, kann eine neuropsychologische Untersuchung beantworten. Alles Gute HM

Frank: Hallo Frau Meißner, ich bin Student und habe mehrere Fragen. 1. Ist meine Lerngeschwindigkeit beeinflusst? (Durch die MS) 2. Gibt es Intelligenzminderung bei der Betrachtung von Logiken bei MS´lern? 3. Ist es bei MS´lern häufiger (Schneller?) dass sie gelerntes (z.B. Lösungsschemata) wieder vergessen? Herzlichen Dank! Frank

Dipl. Psych. Heike Meißner: Hallo Frank, durch verschiedene Faktoren kann es dazu kommen, dass MS-Betroffene eine etwas erschwerte Lernfähigkeit entwickeln. Eine allgemeine Intelligenzmindeurng ist unwahrscheinlich, Probleme bei Aufgaben, die die sogenannten Exekutivfunktionen betreffen (z.B. schlußfolgerndes Denken) können auftreten. Im Bereich des Gedächtnisses kommt es am häufigsten zu sogenannten Abrufstörungen, d.h., die gelernten Inhalte sind nicht verloren, können aber nur erschwert abgerufen werden. Alle diese Bereiche lassen sich überprüfen. Im Abhängigkt vom Symptom würde man dann geeignete Kompensations- oder Übungsstrategien einsetzen. Alles Gute HM

emma: Jeder Test bezüglich Kognition, macht mir Sorgen, meine Fahrtauglichkeit zu verlieren...aber, ich fahre eh nicht, wenn ich mich nicht danach fühle...Gibt es hier Regeln?

Dipl. Psych. Heike Meißner: Hallo Emma, die Sorge kann ich gut verstehen, ist aber unbegründet. Rechtlich gesehen ist jeder Autofahrer eigenverantwortlich dazu verpflichtet, nur in fahrtüchtigem Zustand zu fahren. Die gilt auch für die Einnahme von Medikamenten, die die Reaktionsfähigkeit herabsetzen. Nicht zu fahren, wenn man sich nicht fit fühlt, ist auf jeden Fall wichtig. Was die Diagnostik betrifft, hat diese v.a. informellen bzw. beratenden Charakter. Auch für diese Befunde gilt die Schweigepflicht. In der Haftung ist in jedem Fall der Fahrer selbst. Deuten die Befunde auf eine Einschränkung hin, rate ich meist zu einer ergänzenden Fahrprobe, da einige Schwierigkeiten auch durch viel Fahrpraxis kompensiert werden kann. Alles Gute HM

nm: Hallo Frau Meißner , Zur Zeit habe ich 3 aktive Herde im hirnstamm , und ich merke seit einigen Tage, dass ich mich sehr schlecht konzentrieren kann , und leicht überfordert bin . Ich kann einfach nicht richtig denken . Können diese Auswirkungen von dem aktuellen Herden sein ? Gibt es irgendetwas was ich tun kann ?

Dipl. Psych. Heike Meißner: Hallo nm, hier könnte durchaus ein Zusammenhang bestehen. Was meint der Neurologe? Ist eventuell eine Cortisonstoßtherapie erforderlich? Wenn nicht, würde ich empfehlen, Übungen zur Aufmerksamkeit und Konzentration durchzuführen. Dabei aber nur bis zur Belastungsgrenze gehen und langsam steigern. Gute Besserung HM


Allgemein - emma: @Gestüm, ich habe gute Erfahrungen mit 50mg Modafinil - für mich ist hier weniger mehr



Allgemein - Gestüm: dankeschön Emma, ich rede noch mal mit meinem Neurologen darüber. Kannst du denn weiter gut schlafen nachts unter dem Vigil?



Allgemein - emma: ich nehme es spätestens um 14.30 damit ich schlafen kann...meistens morgens, weil es besser zu meinem Tagesablauf passt


emma: Für mich ist Multitasking kaum noch möglich und viele Personen im Raum auch nicht, leider auch anstrengende Kinder nicht mehr - bis zu welchem Alter geht noch Regeneration?

Dipl. Psych. Heike Meißner: Hallo Emma, die Probleme,die sie beschreiben, hören sich sehr nach Aufmerksamkeitsstörungen (geteilte und selektive Aufmerksamkeit) an. Diese lassen sich, am besten nach einer genauen Abklärung, in der Regel gut behandeln. Je früher man handelt, um so besser. Dafür gibt es keine Altersbeschränkung. An dieser Stelle vielleicht der Hinweis auf "MS Kognition". Dort finden sie zu beiden Aspekten geeignete Übungsaufgaben. Schönen Abend HM

Carnevale: Guten abend, mein Problem ist hauptsächlich das ich sehr oft während des Gespräches nicht mehr weiß was ich eigentlich wollte oder ich verlasse den Raum und weiß dann nicht mehr wohin ich wollte. Das andere ist das ich ein komplett falsches Wort benutze und es mir nicht mal auffällt. Z.b. sage ich meiner Tochter: zieh deine schuhe an und wollte sagen: zieh deine Jacke an. Meine Kinder vervollständigen auch oft meine sätze. Das ist sehr schlimm für mich. Sie haben eben etwas von vigil geschrieben. Würde mir das helfen?

Dipl. Psych. Heike Meißner: Guten Abend Carnevale, ich kann mir gut vorstellen, wie belastend diese Probleme sind. Besonders, wenn man von anderen darauf angeprochen wird. Die geschilderten Schwierigkeiten könnten durch Beeinträchtigungen der Wortfindung oder des Arbeitsgedächtnisses und der Aufmerksamkeit bedingt sein. In diesen Fällen ist Vigil nicht die geeignete Therapie. Vigil ist eine gute Option bei mentaler Fatigue. In ihrem Fall würde ich eine klassische neuropsychologische Behandlung, u.a. mittels einer computergestützten Behandlung, empfehlen (Übungen z.B.auch in der MS Kognitions-App). Viel Erfolg und alles Gute HM

Gestüm: Danke Frau Meißner für die Infos! Vigil hatte ich vor längerer Zeit probiert und wenig gemerkt. Aber ich spreche noch mal mit meinem Neurologen, weil es nah an einem Schub war u. darum vielleicht nicht so gut gewirkt hat. Ich mache mir nämlich Sorgen, wie es mit Praktika und Job gehen soll wenn das nicht besser wird. Haben Sie evtl. auch Erfahrungen mit Acetylcholinesterasehemmern ?

Dipl. Psych. Heike Meißner: Hallo Gestüm, diese Medikamente werden in der Behanldung von Demenzen eingesetzt. Fatigue bzw. kognitiven Störungen bei MS sprechen meiner Erfahrung nach nicht befriedigend darauf an. Vielleicht wirklich noch einmal das Gespräch mit dem Neurologen bezügl.Vigil suchen. Alles Gute HM


Allgemein - Gestüm: Danke Emma :-)


Moderator Patricia Fleischmann: Und hier noch die Adresse zum Onlinetool der AMSEL: www.amsel.de/ms-kognition Kognition stärken und dabei auch noch Spaß haben. Nur darf man sich von ersten Misserfolgen nicht frustrieren lassen ;-)


Allgemein - Gestüm: Emma ist es bei dir auch so, dass dich diese Situationen mit vielen Reizen ( z.B. auch U-Bahn, viele Leute, Reize) ganz schnell kaputt machen, egal ob du reagieren musst oder nicht? Bei mir ist es so, danach brauche ich eine lange Pause.


Gestüm: Vielen Dank und allen noch einen schönen Abend!

Dipl. Psych. Heike Meißner: Gern geschehen und einen schönen Abend.

Moderator Patricia Fleischmann: Liebe Chatter, vielen Dank für Ihre Teilnahme. Ein ganz besonder großes DANKE geht an Heike Meißner für ihre Antworten in diesem Multiple Sklerose Chat. Weiter geht es am 4.10.2016, gleiche Stelle, gleiche Welle. - Allen miteinander noch einen schönen Abend !

 

Redaktion: AMSEL e.V.

 

Weitere Artikel zum Thema

Alle Artikel zum Thema


Navigation Inhaltsboxen

MS Expertenchat

20.06. Dr. Gerald
Lehrieder
Uhthoff, Schmerzen und
andere unsichtbare Symptome

Der AMSEL-Experten-Chat derzeit jeden 3. Dienstag im Monat mit kompetenten Fachleuten. Der AMSEL-Expertenchat über Multiple Sklerose zu Themen rund um die Multiple Sklerose.

Hinweise zum Chat

Geben Sie bitte Ihren Namen und Ihre Frage an den Experten ein. Ein Klick auf "Abschicken" und der Experte hat Ihre Frage erhalten.

Wichtiger Hinweis:
Ihre Frage erscheint erst im Chat, wenn der Experte sie beantwortet hat! Wir bitten deshalb um etwas Geduld.

Wenn Sie keine Frage an den Experten haben, dennoch am Chat teilnehmen möchten, besteht die Möglichkeit, parallel zum Expertenchat mit anderen Teilnehmern zu chatten.
 
Name und Chatbeitrag eingeben, auf Abschicken klicken, und schon geht's los.
 

Online spenden

Logo Online Spenden

Helfen Sie mit Ihrer Spende!
Mehrere Spendenmöglichkeiten stehen zur Auswahl.

MS Kognition

Logo Online eTrain MS

MS Kognition lädt dazu ein, Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Exekutivfunktionen zu trainieren.

MS verstehen

Logo MS verstehen

Verstehen Sie die biologischen und neurologischen Vorgänge die sich bei MS abspielen.

MS behandeln

MS behandeln

MS behandeln gibt die Möglichkeit, Therapien und ihre Auswirkungen besser zu verstehen.

Eine W3 WERK Produktion © AMSEL e.V. 2017. Alle Rechte vorbehalten Datenschutzerklärung | Impressum