AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)
Recht

Suche

Inhaltsbereich
  • Drucken
  • Seite empfehlen

Gesundheitsreform & Krankenkassen

Wunsch- und Wahlrecht bei der Reha

09.09.2011 - Seit 2001 ist dieses Recht gesetzlich verankert. Doch oft mangelt es an geeigneter Kommunikation zwischen Rehaträger und Patienten.

Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie, die der Frage nachging, inwiefern das seit 2001 verankerte Gesetz überhaupt beim "Kunden" ankommt. In §9 des Sozialgesetzbuches IX (SGB) steht, dass der Antragsteller auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation ein Wunsch- und Wahlrecht habe in Bezug auf alle Fragen, die zur Konkretisierung dieser Leistungen von Bedeutung sind. Dies soll die Selbstbestimmung behinderter und von Behinderung bedrohter Menschen stärken.

Patientenrecht - und keiner kennt es?

Einzeltherapie am Rehazentrum QuellenhofDass Gesetz und Wirklichkeit hier häufig weit auseinandergehen, ist unter Fachleuten längst bekannt. Wissenschaftler der Universitäten Lübeck, Kassel und Hannover haben diesen Missstand nun anhand einer Patientengruppe in einer qualitativen Studie analysiert. Das Ergebnis: mangelhafte Umsetzung der gesetzliche verankerten Informationspflicht der Rehaträger und ihrer Servicestellen einerseits und andererseits aber auch geringe Bedeutung des Wunsch- und Wahlrechts für die Betroffenen. Rehaantragsteller müssten künftig besser über ihr Recht und dessen Bedeutung informiert werden, so das Fazit der Autoren dieser Studie.

Mögliche Auswahlkriterien, die den Wünschen der Rehabilitanden im Sinne der Selbstbestimmung angepasst werden können, sind zum Beispiel:

  • Medizin: Spezialisierte Ausrichtung / Therapieschwerpunkte 
  • Individualität der Behandlung des Rehabilitanden (kleine Therapiegruppen, andere Erkrankungen, die mitbehandelt werden sollen)
  • Mitbestimmungsrecht des Rehabilitanden bezüglich des Therapieplans
  • Therapieangebote der Klinik
  • Nachsorgeangebot
  • Merkmale der Einrichtung und Ausstattung der Klinik (z. B. Schwimmbad, Fitnessräume), Unterbringung in Einzel- bzw. Doppelzimmern, Lage / Ort der Klinik, Freundlichkeit des Personals, Möglichkeit der Mitnahme des (Ehe-) Partners

Gerade der letzte Punkt dieser Liste wurde in den Fokusgruppen am häufigsten diskutiert.

Wunsch bedeutet nicht automatisch Erfüllung

In § 33 SGB 1 (Allgemeiner Teil des SGB) steht in Satz 2 Folgendes: "Dabei [Anm.: bei der Erbringung der Leistung] soll den Wünschen des Berechtigten... entsprochen werden, soweit sie angemessen sind." Die Frage der Angemessenheit beinhaltet auch die Prüfung der wirtschaftlichen Angemessenheit. Das Wunsch- und Wahlrecht gilt also nicht uneingeschränkt, sondern ist inhaltlich begrenzt.

Wichtig bei der Wahl der Klinik sollte auf jeden Fall sein:

  • die Spezialisierung auf genau ihre Erkrankung
  • langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet
  • fortlaufende Zertifizierungen und Qualitätsprüfungen
  • Lage, Service und Ausstattung, die Ihren Wünschen entsprechen

Haben Sie sich für eine bestimmte Klinik entschieden, dann können Sie diesen Antrag auf Ihr Wunsch-Rehazentrum ausfüllen und Ihrem Reha-Antrag beilegen oder auch nachreichen beim zuständigen Kostenträger (i.d.R. die Deutsche Rentenversicherung oder Ihre Krankenkasse).

Quelle: Nadine Pohontsch, Thorsten Meyer, Felix Welti und Heiner Raspe:
Die Bedeutung des Wunsch- und Wahlrechts des § 9 SGB IX für die medizinische Rehabilitation aus Sicht der Rehabilitanden, Die Rehabilitation 2011, S. 244-250. 
Redaktion: AMSEL e.V.

Weitere Artikel zum Thema

Alle Artikel zum Thema


Navigation Inhaltsboxen

Aktiv im Beruf

Cover der Broschüre "Aktiv im Beruf"

Job und MS?

Aber sicher!

FOLGEN SIE UNS AUF FACEBOOK

Kurz vorgestellt

zum Artikel: Quellenhof in Bad Wildbad Quellenhof in Bad Wildbad

Rehabilitationszentrum für Neurologie, Schwerpunkt Multiple Sklerose. mehr ...

zum Artikel: Mitarbeit bei der AMSEL Mitarbeit bei der AMSEL

Sie überlegen, sich ehren-amtlich zu engagieren. Sie überlegen noch? mehr ...

Online spenden

Logo Online Spenden

Helfen Sie mit Ihrer Spende!
Mehrere Spendenmöglichkeiten stehen zur Auswahl.

eTrain MS

Logo Online eTrain MS

Lernprogramm zu Multiple Sklerose. Wissen erwerben und überprüfen.

MS verstehen

Logo MS verstehen

Verstehen Sie die biologischen und neurologischen Vorgänge die sich bei MS abspielen.

Kinder und MS

Logo Kinder und MS

Kinder- und Jugendportal zum Thema Multiple Sklerose

Eine W3 WERK Produktion © AMSEL e.V. 2014. Alle Rechte vorbehalten Impressum