AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)
Recht

Suche

Inhaltsbereich
  • Drucken
  • Seite empfehlen

Pflege und Betreuung

Bessere Leistungen für Pflegebedürftige

21.11.2014 - Fast alle Leistungsbeträge werden um 4% angehoben. Das betrifft auch viele von Multipler Sklerose betroffene Familien.

Geldscheine: Multiple Sklerose stellt für viele Betroffene auch einen finanziellen Mehraufwand dar.

Mit dem ersten Pflegestärkungsgesetz gibt es ab dem 01.01.2015 Neuerungen in der Pflegeversicherung. Alle Leistungsbeträge werden um 4% angehoben. Ausgenommen sind Leistungen, die erst bei der letzten Gesetzesreform Ende 2012/Anfang 2013 neu eingeführt wurden, wie z.B. die Pflegestufe 0 für Personen mit eingeschränkter Alltagskompetenz.

In Zahlen bedeutet dies z.B. für eine Person mit Pflegestufe 1, dass sich das Pflegegeld um 14,00 € auf 244,00 € erhöht. Wird die Pflege von einem ambulanten Dienst erbracht, können künftig bis zu 468,00 € abgerechnet werden. Bei vollstationärer Pflege erhöht sich der Betrag auf 1.064,00 €.

Änderungen bei der Verhinderungs- und Kurzzeitpflege

Beide Leistungen werden von derzeit je 1.550,00 € auf 1.612,00 € erhöht. Leistungen zur Kurzzeitpflege können zukünftig auch bei Pflegestufe 0 in Anspruch genommen werden. Bei der Verhinderungspflege wurde der abrechenbare Zeitraum von vier auf sechs Wochen verlängert.

Künftig können zudem 50% des Leistungsbetrages der Kurzzeitpflege (806,00€) für die Verhinderungspflege verwendet werden. Der Vorteil dabei ist, dass die Kurzzeitpflege ausschließlich in Heimen, die Verhinderungspflege aber auch im häuslichen Bereich in Anspruch genommen werden kann. Leisten Angehörige die Verhinderungspflege stehen hierfür ebenfalls sechs Wochen zur Verfügung. Allerdings ist der Betrag für die Aufwendungen auf das 1,5-fache des jeweiligen Pflegegeldes beschränkt.

Wohnungsanpassung und Pflegehilfsmittel

Für notwendige Wohnungsumbauten wie z.B. Einbau von Rollstuhlrampen oder Liftern, bei Türverbreiterungen oder Badumbauten stehen zukünftig 4.000 € je Maßnahme anstatt bisher 2.556 € zur Verfügung. Der monatliche Betrag für Pflegehilfsmittel wird von 31 auf 40 Euro erhöht.

Ausweitung der Betreuungsleistungen

Neben Personen mit eingeschränkter Alltagskompetenz erhalten zukünftig auch Personen mit rein körperlichen Pflegebedarf, ohne Einschränkung der Alltagskompetenz, monatlich bis zu 104,00 € für Betreuungsleistungen.

Tages- und Nachtpflege

Bislang wurden Leistungen für Tages- und Nachtpflege und ambulante Pflegeleistungen (Pflegegeld/Pflegesachleistungen) teilweise aufeinander angerechnet. Diese Anrechnung entfällt zukünftig. Beide Leistungen können dann im vollen Umfang in Anspruch genommen werden.

Bezahlte Auszeit für berufstätige pflegende Angehörige

Wer kurzfristig eine Pflege organisieren muss, erhält künftig Lohnersatzleistungen für bis zu zehn Tage Auszeit im Beruf. Dies wird in einem separaten Gesetzt geregelt.

Bessere Betreuung im stationären Bereich

Um die Betreuungsqualität in Pflegeheimen zu verbessern, soll die Zahl der Betreuungskräfte von aktuell 25.000 auf 45.000 erhöht werden.

Finanzierung

Die mit der Gesetzesreform verbundenen Mehrausgaben der Pflegeversicherungen werden durch eine Erhöhung des Beitrages um insgesamt 0,5 Beitragspunkte in zwei Schritten finanziert. Die Mehreinnahmen dadurch betragen 5 Milliarden Euro jährlich. Davon fließen 1,2 Milliarden in einen Pflegevorsorgefonds, um zukünftige Mehrausgaben auffangen zu können.

Ausblick

Weitreichenende Änderungen in der Pflegeversicherung plant das Bundesministerium für Gesundheit im zweiten Pflegestärkungsgesetz, das noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden soll. Dabei soll ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff und neue Begutachtungsrichtlinien eingeführt werden. Insbesondere die Unterscheidung zwischen körperlichen und demenziellen Einschränkungen soll dabei wegfallen. Die neuen Regelungen dieses zweiten Pflegestärkungsgesetzes werden in zwei Modellprojekten erprobt, die wissenschaftlich begleitet und ausgewertet werden.

Autor: JH
Redaktion: AMSEL e.V.

 

Weitere Artikel zum Thema

Alle Artikel zum Thema

Online spenden

Logo Online Spenden

Helfen Sie mit Ihrer Spende!
Mehrere Spendenmöglichkeiten stehen zur Auswahl.

MS Kognition

Logo Online eTrain MS

MS Kognition lädt dazu ein, Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Exekutivfunktionen zu trainieren.

MS verstehen

Logo MS verstehen

Verstehen Sie die biologischen und neurologischen Vorgänge die sich bei MS abspielen.

MS behandeln

MS behandeln

MS behandeln gibt die Möglichkeit, Therapien und ihre Auswirkungen besser zu verstehen.

Eine W3 WERK Produktion © AMSEL e.V. 2017. Alle Rechte vorbehalten Datenschutzerklärung | Impressum