AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)
Medizin/Therapie

Suche

Inhaltsbereich
  • Drucken
  • Seite empfehlen

Grundlagenforschung

Gliazellen in der Mutter-Rolle

04.05.2012 - Sie beschützen und ernähren ihre Axone. Die Gliazellen versorgen Nerven nicht nur mit Myelin, sondern auch mit Energie, wie Forscher des Max-Planck-Institutes herausgefunden haben.

Bis zu einem Viertel unseres Energieverbrauchs geht auf Kosten des Gehirnes. Nicht nur ist das Hirn eingroßer Energiefresser, sondern dabei auch noch selbstsüchtig. Ihm obliegt die Zuteilung der Energie an die Organe. Als erstes denkt es dabei an sich selbst. Und muss es auch, schließlich, gilt es für jede Handlung, jeden Gedanken, Botschaften lange Axone entlang zu jagen, und, bitte, auch noch in Blitzgeschwindigkeit.

Wie Perlen auf einer Kette schützen die Myelinscheiden das Axon der Nervenzelle. Sie werden durch die Ranvierschen Schnürringe getrennt. (aus dem emotional science Projekt von AMSEL und DMSG).Damit das alles "flutscht" sind unsere Nervenenden im zentralen Nervensystem mit Myelin umgeben, den Isolierungen der Nervenkabel (siehe auch dieses nette Video aus einem Science Slam zum Thema). Die Oligodentrozyten, eine spezielle Form der Gliazellen, spielen dabei eine wichtige Rolle: Sie wickeln sich mehrfach um das Axon, um es zu schützen.

Doch sie haben nicht nur diese Funktion. Forscher des Max-Planck-Institutes fanden jetzt heraus, dass die Gliazellen mit ihnen assoziierte Axone nicht nur schützen, sondern auch ernähren. Sie sorgen dafür dass den Axonen die nötigen Stoffwechselprodukte (Glukose) zur Verfügung stehen, nehmen also laienhaft ausgedrückt so etwas wie eine Mutterrolle gegenüber den Nervenenden ein: sie schützen und sie füttern diese.

Möglicherweise habe es mit dieser Doppelfunktion zu tun, dass es bei demyelinisierenden Erkrankung wie der Multiplen Sklerose häufig zum Axonverlust komme. Im Detail lassen sich diese Schritte in der Meldung des Max-Planck-Institutes nachvollziehen.

Quelle: Max-Planck-Institut, 03.05.2012
Redaktion: AMSEL e.V.

 

Weitere Artikel zum Thema

Alle Artikel zum Thema


Navigation Inhaltsboxen

Progressiver Verlauf - Wirkstoffe ?

Die aktive Multiple Sklerose, die in Schüben verläuft, bietet mehr "Angriffsfläche" für Medikamente. Doch auch der progressive, dh. schleichend fortschreitende Verlauf wird intensiv erforscht:

FOLGEN SIE UNS AUF FACEBOOK

Multiple Sklerose Videos

15.04.2014: Hauptsache, mobil

Unabhängige Beratung

Antworten zu pflegerischen und medizinischen Fragen

Mechthild Zeh berät Betroffene und Angehörige im Service-Center der AMSEL.

MS-Schwestern-Sprechstunde im Stuttgarter Service-Center.

  • Termine: 0711 / 69786-30
Wechseln zu: Geschichte der Multiple Sklerose
Wechseln zu: www.emotional-science.de

Studien zu MS

Weltweit wird die Multiple Sklerose intensiv erforscht und Studienteilnehmer gesucht. Im Netz gibt es verschiedene Überblicksseiten. 

Teilnehmer gesucht

Menschenmenge

Weltweit sind neue Wirkstoffe gegen MS im Test. Interessenten können sich zur Teilnahme melden.

Neue MS-Medikamente 2013

Teriflunomid  hat bereits grünes Licht von der EMA bekommen. Warten wir also auf die Zulassung von Tecfidera gegen Multiple Sklerose. Beides sind orale Präparate, also zum Einnehmen anstatt zum Spritzen.

Kurz vorgestellt

zum Artikel: Seminare der AMSEL Seminare der AMSEL

Ausprobieren und Neues kennenlernen. In den Seminaren der AMSEL. mehr ...

zum Artikel: Mitglied werden? Mitglied werden?

7 Gründe sprechen für eine Mitgliedschaft bei der AMSEL. Mindestens. mehr ...

Online spenden

Logo Online Spenden

Helfen Sie mit Ihrer Spende!
Mehrere Spendenmöglichkeiten stehen zur Auswahl.

eTrain MS

Logo Online eTrain MS

Lernprogramm zu Multiple Sklerose. Wissen erwerben und überprüfen.

MS verstehen

Logo MS verstehen

Verstehen Sie die biologischen und neurologischen Vorgänge die sich bei MS abspielen.

Kinder und MS

Logo Kinder und MS

Kinder- und Jugendportal zum Thema Multiple Sklerose

Eine W3 WERK Produktion © AMSEL e.V. 2014. Alle Rechte vorbehalten Impressum