AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)
Medizin/Therapie

Suche

Inhaltsbereich
  • Drucken
  • Seite empfehlen

Entstehung der MS

Nachgehakt: Sialinsäure als Strategie gegen Autoimmun- Erkrankungen ?

18.01.2016 - Vorstellbar, dass Antikörper mit diesem Zucker auch bei Multipler Sklerose zu selten sind. Züricher Forscher untersuchen das.

Bei Autoimmunerkrankungen wie der Multiplen Sklerose vernichten Antikörper körpereigene statt fremder Zellen. Eine Fehlreaktion, die bei MS dazu führt, dass die Myelinmäntel um die Nerven zerstört werden, bei anderen autoimmunen Krankheiten werden andere Gewebe angegriffen, zum Beispiel Knorpel oder Knochengewebe.

Angriff des Immunsystems auf körpereigene Zellen: Hier die Myelinscheide, produziert von Oligodendrozyten.

Eigentlich sollen Antikörper vor Krankheiten schützen. Forscher der Universität Zürich haben nun herausgefunden, dass ein bestimmter Zucker im Antikörper entscheidet, ob eine körpereigene Zelle zerstört wird oder nicht. Aus dieser Erkenntnis könnten sich neue Behandlungsmöglichkeiten für Patientinnen und Patienten mit Autoimmunerkrankungen ergeben. 

Sialinsäure als Zünglein an der Waage

Nachdem die Antikörper Zellstrukturen an die Oberfläche einer Zelle gebunden haben, können sie spezifische Proteine, sogenannte Komplementfaktoren, aktivieren, die zur Schädigung der Zellmembran und damit zum Tod der Zelle führen. Die Sialinsäure schützt vor diesem körpereigenem Zelltod, wie Forschende unter der Leitung von Prof. Jan Lünemann vom Institut für Experimentelle Immunologie der Universität Zürich ermittelt haben.

Antikörper bestehen aus Protein und angekoppelten Zuckergruppen. Bereits in früheren Studien zeigte sich, dass im Immunsystem von Patienten mit Autoimmunerkrankungen Antikörper mit der Zuckerstruktur Sialinsäure seltener sind als bei Gesunden.

Je mehr Sialinsäure, desto gesund

"Tatsächlich konnten wir beobachten, dass es Patienten mit einer Autoimmunerkrankung gesundheitlich besser geht, je mehr Sialinsäure-tragende Antikörper sie im Blut haben", berichtet Isaak Quast, Doktorand in der Gruppe von Jan Lünemann und Hauptautor der Studie. Im Labor wurden unterschiedliche Varianten von Antikörper-gekoppelten Zuckerstrukturen hergestellt. Und: "Wir konnten aufzeigen, dass Antikörper, die den Zucker Sialinsäure in sich tragen, nur sehr eingeschränkt körpereigene Zellen vernichten. Unsere Daten weisen darauf hin, dass die Kopplung von Sialinsäure an Antikörper eine mögliche Strategie in der Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Autoimmunerkrankungen sein könnte", fasst Jan Lünemann zusammen.

Sialinsäure bei Multipler Sklerose derzeit im Test

Prof. Lünemann auf Nachfrage der AMSEL-Onlineredaktion:

Anführungszeichen AMSEL-FarbeBislang ist nicht bekannt, ob auch bei der MS die Häufigkeit Sialinsäure-gekoppelter Antikörper erniedrigt ist. Wir untersuchen das derzeit in prospektiven Studien. Es ist vorstellbar, dass auch in entzündlichen MS Läsionen, Gewebeschaden über Antikörper vermittelt werden und Sialinsäure-gekoppelte Antikörper der Entzündungsreaktion entgegen wirken könnten.

Es ist noch sehr früh für Behandlungsansätze, aber eine Mögkichkeit könnte die therapeutische Gabe des Anführungszeichen AMSEL-Farbe TextendeVorläufermoleküls von Sialinsäure, N-acetylmannosamine (ManNAc), sein, die in vivo zu einer erhöhten IgG Sialylierung führt (Harre U et al., Nat Commun 2015).

Quelle: Pressemitteilung der Universität Zürich, Oktober 2015; Isaak Quast et al.. Sialylation of lgG Fc domain impairs complement-dependent cytotoxicity. The Journal of Clinical Investigation, 2015, October 5.
Redaktion: AMSEL e.V.

 

Weitere Artikel zum Thema

Alle Artikel zum Thema


Navigation Inhaltsboxen

FOLGEN SIE UNS AUF FACEBOOK

Multiple Sklerose Videos

13.05.2016: Selbst bestimmt leben mit MS, Teil 2

Unabhängige Beratung

Antworten zu pflegerischen und medizinischen Fragen

Mechthild Zeh berät Betroffene und Angehörige im Service-Center der AMSEL.

MS-Schwestern-Sprechstunde im Stuttgarter Service-Center.

  • Termine: 0711 / 69786-30
Wechseln zu: Geschichte der Multiple Sklerose

Studien zu MS

Weltweit wird die Multiple Sklerose intensiv erforscht und Studienteilnehmer gesucht. Im Netz gibt es verschiedene Überblicksseiten. 

Teilnehmer gesucht

Menschenmenge

Weltweit sind neue Wirkstoffe gegen MS im Test. Interessenten können sich zur Teilnahme melden.

Kurz vorgestellt

zum Artikel: Mitglied werden? Mitglied werden?

7 Gründe sprechen für eine Mitgliedschaft bei der AMSEL. Mindestens. mehr ...

zum Artikel: Krankheitsbewältigung Krankheitsbewältigung

Unsere Berater kümmern sich um MS-Patienten und ihre Angehörigen. mehr ...

Online spenden

Logo Online Spenden

Helfen Sie mit Ihrer Spende!
Mehrere Spendenmöglichkeiten stehen zur Auswahl.

MS Kognition

Logo Online eTrain MS

MS Kognition lädt dazu ein, Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Exekutivfunktionen zu trainieren.

MS verstehen

Logo MS verstehen

Verstehen Sie die biologischen und neurologischen Vorgänge die sich bei MS abspielen.

MS behandeln

MS behandeln

MS behandeln gibt die Möglichkeit, Therapien und ihre Auswirkungen besser zu verstehen.

Eine W3 WERK Produktion © AMSEL e.V. 2016. Alle Rechte vorbehalten Datenschutzerklärung | Impressum