AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)
Medizin/Therapie

Suche

Inhaltsbereich
  • Drucken
  • Seite empfehlen

Wirkstoff-Studien

Hoffnung auf rasche Zulassung von Ocrelizumab bei Multipler Skleroser

29.06.2016 - Europäische und US-amerikanische Behörden akzeptieren Antrag auf Zulassung des Wirkstoffs Ocrelizumab zur Behandlung der MS. Der Antrag gilt für die Behandlung der schubförmigen und der progredienten Verlaufsform.

Sowohl die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) wie auch die US-amerikanische Gesundheitsbehörde (FDA) haben grünes Licht gegeben für den Antrag auf Zulassung von Ocrelizumab zur Behandlung der MS, teilte der Hersteller Roche in einer Medienmitteilung mit.

Infusion: gestelltes Bild.Die EMA (European Medicines Agency) habe den so genannten Marketing Authorisation Antrag (MAA) bestätigt. Das ist zunächst das Signal, dass der Antrag vollständig ist und jetzt durch den EMA-Ausschuss für Humanarzneimittel der (CHMP - Committee for Medical Products for Human Use) überprüft wird.

Die FDA (Food and Drug Administration) habe den Herstellerantrag ebenfalls angenommen und ihm den Status Priority Review Designation, einer beschleunigten Bearbeitung, erteilt. Als Entscheidungsdatum wird der 28. Dezember 2016 genannt. Im Februar hatte die FDA Ocrelizumab den "Status eines Therapiedurchbruchs für die Behandlung von Patienten mit primär progredienter multipler Sklerose (PPMS)" gegeben. Die Anträge basieren auf positiven Ergebnissen dreier Phase III-Studien, die sowohl primäre wie auch sekundäre Endpunkte erfüllten.

Roche habe den Antrag auf Zulassung von Ocrelizumab (Handelsname Ocrevus) für die Behandlung von beiden Formen der Multiplen Sklerose gestellt, also der schubförmig-remittierenden (RMS) und der primär chronisch progredienten MS (PPMS). Wird das Mittel zugelassen, wäre es dem Hersteller zufolge das erste Mittel, mit dem beide Formen der MS behandelt werden könnten.

 

Ocrelizumab

Ocrelizumab ist ein monoklonaler Antikörper, der selektiv bestimmte Immunzell-Typen (CD20-positive B-Zellen) angreift. Mehr zu den Studien unter "MS erforschen" auf www.amsel.de

 

Quelle: Medienmitteilung von Roche vom 28.06.2016
Redaktion: AMSEL e.V.

 

Weitere Artikel zum Thema

Alle Artikel zum Thema


Navigation Inhaltsboxen

FOLGEN SIE UNS AUF FACEBOOK

Multiple Sklerose Videos

15.11.2017: Therapien für die Progrediente MS

Unabhängige Beratung

Antworten zu pflegerischen und medizinischen Fragen

Mechthild Zeh berät Betroffene und Angehörige im Service-Center der AMSEL.

MS-Schwestern-Sprechstunde im Stuttgarter Service-Center.

  • Termine: 0711 / 69786-30
Wechseln zu: Geschichte der Multiple Sklerose

Studien zu MS

Weltweit wird die Multiple Sklerose intensiv erforscht und Studienteilnehmer gesucht. Im Netz gibt es verschiedene Überblicksseiten. 

Teilnehmer gesucht

Menschenmenge

Weltweit sind neue Wirkstoffe gegen MS im Test. Interessenten können sich zur Teilnahme melden.

Online spenden

Logo Online Spenden

Helfen Sie mit Ihrer Spende!
Mehrere Spendenmöglichkeiten stehen zur Auswahl.

MS Kognition

Logo Online eTrain MS

MS Kognition lädt dazu ein, Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Exekutivfunktionen zu trainieren.

MS verstehen

Logo MS verstehen

Verstehen Sie die biologischen und neurologischen Vorgänge die sich bei MS abspielen.

MS behandeln

MS behandeln

MS behandeln gibt die Möglichkeit, Therapien und ihre Auswirkungen besser zu verstehen.

Eine W3 WERK Produktion © AMSEL e.V. 2017. Alle Rechte vorbehalten Datenschutzerklärung | Impressum