AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)

Daniela Adomeit

wer-rastet-der-rostet


Inhaltsbereich

Tauchen mit MS

04.05.2012, 08:04, Kommentare (5)

Spricht nix dagegen! Und Sport hat noch keinem geschadet!

Kurz nach meinem Tauchurlaub in Ägypten 2005 bekam ich einen richtig heftigen Schub und damit meine Diagnose. Aber am Tauchen lag es nicht.

Nachdem ich mich wieder erholt hatte wurden die heimischen Seen unsicher gemacht. Bis ich gemerkt hatte es fiel mir immer schwerer meine Tauchklamotten und die Ausrüstung anzuziehen und dann noch mit dem ganzen Gepäck zum Wasser zu kommen. Als ich im Wasser war, war es recht schnell wieder gut und ich hatte wieder Kraft und Energie zum Tauchen!

Wer es noch nicht erraten hat, ich leide am Uthoff Phänomen!! Das heißt, wenn die Körpertemperatur steigt, können sich in der Zeit bestehende MS- Symptome verschlechtern. Sinkt die Körpertemperatur wieder auf ein Normales dann sind die Verschlechterungen auch wieder weg!

Was natürlich die Tauchgänge im Hochsommer schwer dezimiert, und Urlaub ins Warme ist daher leider auch nicht mehr drin.

Es ist wirklich so, dass Tauchen ein ganz toller Sport ist, aber quälen will ich mich dabei nicht, denn es war für mich immer der Ausgleich gegen Stress!

Was noch ein großer Nachteil ist: Ich friere genau so schnell wie ich schwitze. Und wenn ich nicht im super Hochsommer tauchen gehe, dann ist das Wasser auch schon wieder zu kalt in heimischen Seen und ich bin so schnell durch gefroren, dass ein Tauchgang sehr schnell wieder an der Wasseroberfläche und im Trockenen endet.

Natürlich könnte ich einen Kurs machen für einen Trockentauchanzug. Aber mal ehrlich, was hat das noch mit Tauchen zu tun, wenn das Wasser die Haut nicht mehr berührt. Leider ist das für mich kein Tauchen mehr und daher lass ich es sein.

Unser Tauchverein im Ort bietet Schwimmbadtraining zwei Mal in Woche an, das ist eine gute Sache und ich gehe auch öfter hin, aber wie immer macht mir da die Fatigue wieder schwer zu schaffen. Nach einem langen Tag habe ich oft nicht mehr die Kraft meine Schwimmsachen herzu richten geschweige denn das Haus überhaupt noch zu verlassen. Und da Training in der Badewanne keinen Sinn macht aber Entspannung bringt, bevorzuge ich oft die Badewanne ;-)

Das Tauchen vermisse ich sehr und nehme mir jedes Jahr aufs Neue vor das ich es schaffe ins Wasser zu kommen. Meine Tauchvereinkollegen wollen mich auch immer sticheln mit zu gehen. Aber leider hat meine MS oft eine ganz andere Meinung dazu.

Man darf also gespannt sein, ob es in diesem Sommer hin haut.

 


Kommentare (5)


13.05.2014, 07:46, Susanne

Liebe Daniela, ich bin gerade zufällig bei Dir gelandet und habe Deinen Bericht über Tauchen und MS gerne gelesen. Ich möchte Dich gerne ermutigen, es mal mit einem Trocki zu probieren - ich habe auch jahrelang gesagt, dass es kein "richtiges" Tauchen mehr ist, wenn man nicht am ganzen Körper nass wird, inzwischen mag ich meinen Trocki nicht mehr missen. Da ich vor allem in der Ostsee tauche und auch sehr stark kälteempfindlich bin (Raynaud-Syndrom) war es für mich eine Offenbarung. Und man gewöhnt sich daran, nicht nass zu werden! :) Ich hoffe, dass Du trotz MS weiterhin viel Spaß beim Tauchen hast. Liebe Grüße, Susanne


09.05.2012, 22:54, Kristall

Früher konnte ich Wärme auch nicht gut ab. Das hat sich mit der ersten Schwangerschaft (für mich völlig überraschend) gegeben. Heute macht mir die Hitze gar nicht mehr so viel. Ich hatte damals gerade mit dem Tauchen angefangen, aber wegen der Schwangerschaft bekam ich direkt wieder Tauchverbot. Irgendwie ist es dabei geblieben, ich hatte nie Zeit, wieder anzufangen. ;-)


04.05.2012, 20:04, renate

danke

Alle Kommentare zeigen


Kommentar schreiben:
Name:

E-Mail: (Freiwillig)
Die Abfrage des folgenden Codes dient der Spambekämpfung. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Geben Sie bitte das Ergebnis der blauen Rechenaufgabe ein.

   Den Code Vorlesen lassen (mp3)

Ergebnis:


Navigation Inhaltsboxen

Über mich

Daniela Adomeit

Mehr über mich

Eine W3 WERK Produktion © AMSEL e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten Impressum