AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)

Daniela Adomeit

wer-rastet-der-rostet


Inhaltsbereich

Segway fahren mit MS?

05.10.2012, 09:55, Kommentare (3)

 

Ich habe vor einem Jahr eine Segway-Tour gemacht mit meiner MS im Schlepptau. Ich hatte natürlich gemeint, gleich die große Tour machen zu müssen und somit waren wir 2 Stunden kreuz und quer durch die Stadt unterwegs.

 

Mit dem Gleichgewicht hatte ich mich zu Beginn ein wenig schwer getan, aber ich habe mich schnell daran gewöhnt. Also, auf zur Tour.

 

Eine halbe Stunde später spürte ich schon langsam meine Füße. Keine MS typische Schwäche, nein, furchtbare Schmerzen. Erst haben mich Krämpfe geplagt und dann hatte ich das Gefühl ich bekomme Plattfüße! Irgendwann konnte ich das ignorieren und mich auf die schöne Aussicht konzentrieren.

Nur war das nicht alles, der Schmerz kletterte langsam aber sicher aus den Füßen in den Rücken und hatte sich dann da festgesetzt. Ich würde sagen eine Stunde Fahrt hätte mir wirklich gereicht, aber es waren nun mal zwei Stunden. Also Zähne zusammen beißen und durch!

 

Nach den Zwei Stunden war ich ziemlich fertig, aber es hat auch Spaß gemacht.

 

Mit Gleichgewichtsstörungen, ist es nicht ganz so einfach zu fahren. Bei Wahrnehmungsproblemen, wird es manchmal etwas brenzlig, wenn man z.B. einen Berg fährt, aber die Füße dabei waagerecht bleiben. Gefühlsstöhrungen in den Fußsohlen, das ist wieder weniger ein Problem. Mit Schwindelgefühlen sollte man es lieber lassen. Und bei Sehprobleme, nicht mal daran denken es zu tun!

 

Fazit: Schön das ich es gemacht hab, aber nochmal muss nicht sein. Und wenn, doch dann nur noch eine Stunde!!

 

Übrigens kenne ich einen MS Betroffenen, der sich ausschließlich damit bewegt weil er nicht in einen Rolli sitzen möchte! Nicht immer von Vorteil, aber warum denn nicht!


Kommentare (3)


18.10.2012, 13:20, Jens

Hut ab! Drei Viertel der Strecke die Zähne zusammenbeißen ohne aufzugeben, da gehört schon was dazu! Hab im Frühjahr auch sone Tour gemacht, war sehr schön. ;-)


09.10.2012, 11:34, Jochem-Michael Stahl

Trotzdem gute Idee. Jeder muß selber aktiv werden,dann ergeben sich auch manchmal ganz interessante Lösungen. Ich bin 56männlich habe seid 1998 MS,arbeite noch 60%,aber sicher nicht mehr lange. Ich bewege mich je nach Strecke mit dem Rolli oder Rolator. Autofahren tu ich nicht mehr gerne,aber zur Arbeit+zurück geht noch(6-8km)... Alles Weitere wird sich zeigen. Bin in der Amsel seid 2000 und bin mit dem neuen Medikament Fampyra recht zufrieden.


05.10.2012, 14:37, Elke

Hab leider zu starke Gleichgewichtsprobleme


Kommentar schreiben:
Name:

E-Mail: (Freiwillig)
Die Abfrage des folgenden Codes dient der Spambekämpfung. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Geben Sie bitte das Ergebnis der blauen Rechenaufgabe ein.

   Den Code Vorlesen lassen (mp3)

Ergebnis:


Navigation Inhaltsboxen

Über mich

Daniela Adomeit

Mehr über mich

Eine W3 WERK Produktion © AMSEL e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten Impressum