AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)

Daniela Adomeit

wer-rastet-der-rostet


Inhaltsbereich

Ernährung....

22.06.2012, 10:28, Kommentare (1)

 

Mit meiner MS habe ich natürlich auch schon einige Reha´s gemacht. Und viel über gesunde Ernährung in vielen Einheiten dabei erfahren.

Die Ernährung spielt immer eine große Rolle! Egal ob man krank oder gesund ist, das richtige zu Essen ist immer wichtig.

 

Ein Schlemmer, wie ich einer bin, der es sich auch noch leisten kann und die Pfunde nicht ansetzt, dem fällt es besonders schwer, die Ernährung umzustellen.

Was habe ich alles Interessantes über gesunde Ernährung erfahren, mehr als genug, bestimmt können alle hier ein Lied davon singen.

Lustig war es dann nur, dass ich meine Erfahrungen auch umsetzten wollte und kläglich gescheitert bin. Nicht nur weil Essen mein liebstes Hobby ist sondern auch weil ich ein experimentierfreudiger Mensch bin und das auch gern mit Kochen verbinde.

 

Da ich mich aber, nun einmal angeregt darüber nachzudenken durch die Diagnose, mit der Ernährung und meinem Körper auseinandersetzen wollte und zum Teil auch musste, ist mir nach einiger Zeit aufgefallen, dass mir mein Körper sehr gut sagen kann, was ich gerade essen soll!

Ein gutes Gefühl für meinen Körper hatte ich schon immer und somit habe ich einfach mal noch mehr in mich hinein gehört.

 

Als Beispiel: Nach einer Schlemmerorgie, hatte ich am nächsten Tag plötzlich das starke Verlangen nach frischen Äpfeln und Bananen. Wenn ich eine Woche lang viel frisches grünes Gemüse vertilgt habe, dann hatte ich plötzlich die Schnauze voll und wolle liebe Tomaten essen. Manchmal ohne Gewürze, dann wieder mit viel Würze. Mal liebe extrem Scharf dann wieder ganz mild.

Auch ist es mit den Getränken bei mir genau das gleiche. Im Großen und Ganzen bin ich ein Wasserliebhaber! Aber zu einem deftigen Essen muss ich einfach was süßes Trinken oder auch mal einen Wein.

 

Im Sommer wenn es richtig Heiß ist, kann es auch mal sein, das mir das Essen zubereiten Probleme bereitet (ich sag nur Uthoff)! Da kommt es dann schon mal vor, dass es in einer Woche nur Salat oder auch nur Brot mit Wurst und Käse gibt. Dabei schreit mein Körper aber sehr laut nach süßem Obst und Eis.

 

Probleme bekomme ich sehr schnell bei einem Schub! Da ich mit meinem BMI an der unteren Grenze schramme und die heißhunger Anfälle während der Kortisontherapie fast nicht zu ertragen sind, ich keinerlei Reserven für Krankheitsfälle an den Hüften behalten kann, muss in der Zeit immer das Essen auf Rädern kommen. Der Pflegedienst meines Vertrauens bietet das zum Glück mit an und es reicht ein Anruf und ab dem nächsten Tag ist meine Nahrungsaufnahme am Mittag wieder gesichert! Und da sie mich zum Glück schon kennen, bekomme ich für meinen Hungerflash eine extra große Portion ;-)!!


Kommentare (1)


22.06.2012, 15:16, Elke

Ich hab zur Zeit so viele Baustellen: laufen können - nicht laufen können, müde sein - fit sein, arbeiten - irgendwann Reha, dass ich mich gerade gar nicht um mein Gewicht kümmern kann... Aber ich gebe Daniela Recht - der Körper zeigt einem schon, was er braucht, man muss nur gut zuhören!


Kommentar schreiben:
Name:

E-Mail: (Freiwillig)
Die Abfrage des folgenden Codes dient der Spambekämpfung. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Geben Sie bitte das Ergebnis der blauen Rechenaufgabe ein.

   Den Code Vorlesen lassen (mp3)

Ergebnis:


Navigation Inhaltsboxen

Über mich

Daniela Adomeit

Mehr über mich

Eine W3 WERK Produktion © AMSEL e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten Impressum