AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)

merzedes

merzedes

Suche im Blog


Inhaltsbereich

Neu im Blog

19.02.2007, 12:33, Kommentare (8)

Hallo, ich melde mich heute hier zum 1. Mal. Verfolge die Blogs bereits seit längerem und stelle fest, dass ich meine Probleme sehr oft hier beschrieben sehe.

MS tritt bei mit seit 1981/1982 auf, wobei die Diagnose mir erst viel später mitgeteilt wurde. Bin 45, kinderlos und verheiratet. Kann noch laufen, ermüde sehr schnell. Das wars für heute.


Kommentare (8)


03.03.2007, 12:05, merzedes

Mit den Ärzten ist es wie mit den Prinzen,- Man muss viele Frösche küssen bis der Prinz erscheint.- das bedeutet nicht, dass man auch die Ärzte küssen sollte. Aber wie bei vielem ist gerade die Arztwahl für mich eine Frage des Vertrauens und des Gefühls - Bin ich hier wirklich gut aufgehoben? Es kann aber auch sein, dass meine Lebenssituation sich so geändert hat, dass der bisherige Arzt nicht mehr passt. In den 20 Jahren meiner MS-Karriere hab ich den 4. Neuro. Dieser zeichnet sich durch sein grosses Fachwissen zu MS aus. Er nimmt mich ernst und unterstützt mich in meiner Einstellung zu Medikamenten (sowenig wie möglich - aber soviel wie nötig). Meiner Meinung nach bin ich selbst Experte für mich geworden, Ich weiss was mit guttut und was ich lassen muss. Da gestern die Sonne schien hatte ich viel Energie - die Kraft reichte nur für einen kleinen Spaziergang, da ich vorher bereits Staub gesaugt hatte. Bei Schüben hat Cortison prima geholfen, habe auch schon Thymusspritzen und hochdosierte Vitamin B -Spritzen sowie Tranquilizer bekommen. Zurzeit stört mich am meisten, dass ich zwar viel machen möchte aber immer wieder daran scheitere dass ich so schnell müde werde. Oder beim Spaziergang bei der Hälfte der Strecke anfange zu Staksen, weil die Beine schwer werden. Ansonsten habe ich mich mit meinem Begleiter MS arrangiert. Ich gehe mit vielen Dingen gelassener um. Herzlichen Dank an die Leser für die guten Wünsche und alles Gute an Euch und eine möglichst Beschwerdefreie Zeit.


28.02.2007, 19:02, Sina

Hallo Merzedes, hab gerade deinen Blog gelesen und gedacht, sowas kenne ich doch. Áuch ich kann noch laufen, mein Hauptproblem ist mein Sehnerv, doch seit meinem Schub im Mai, bei dem 15000 mg Cortison nicht angeschlagen hat, bin ich immer sehr müde, meine Beine wollen nicht immer so wie ich will und ab und zu habe ich Sprachstörungen. Mein Neurologe (ein Mann!) stellt mich hin, als ob ich simuliere und will mir pflanzliche Mittel verschreiben, damit ich mich beruhige. Ich denke, wir sollten uns unseren Neurologen ganz genau heraussuchen- ich bin auch gerade dabei (hab bloß noch keinen gefunden) Wünsch dir alles Gute und Kopf hoch !! Liebe Grüße Sina


27.02.2007, 22:59, Heike

Hallo Merzedes, schön, dass du dich gemeldet hast. Leider sind Ärzte selten gleichzeitig fachlich und menschlich gut. Und es ist leider auch oft so, dass Ärztinnen den weiblichen Patienten gegenüber weniger Mitgefühl haben als männliche Ärzte. Ich habe die Neurologin gewechselt (zu einem Mann), nachdem sie mir während eines Schubs sagte, mir ginge es doch gut,ich könne ja noch laufen. Das muss sich niemand gefallen lassen. Ich habe heute einen unkonventionellen und sehr netten Arzt. Welche Beschwerden machen dir am meisten zu schaffen? Hoffe, es geh dir zur Zeit gut. Viele Grüße Heike

Alle Kommentare zeigen


Kommentar schreiben:
Name:

E-Mail: (Freiwillig)
Die Abfrage des folgenden Codes dient der Spambekämpfung. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Geben Sie bitte das Ergebnis der blauen Rechenaufgabe ein.

   Den Code Vorlesen lassen (mp3)

Ergebnis:


Navigation Inhaltsboxen

Über mich

merzedes

Mehr über mich

Eine W3 WERK Produktion © AMSEL e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten Impressum