AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)

lupocane

lupocane


Inhaltsbereich

Lese ich hier richtig?

20.08.2017, 13:49, Kommentare (4)

"Mit einem Schmunzeln aufklären" will die AMSEL-Aktion für die Bedeutung von Behindertenparkplätzen:

http://www.amsel.de/multiple-sklerose-news/amsel-aktuell/Stehen-Sie-hier-richtig-Mit-einem-Schmunzeln-aufklaeren_6994

Ich muss sagen, dass mir das Schmunzeln schon lange vergangen ist. Vor unserem Haus in einer Parkraum-Mangelzone liegt der persönliche Behindertenparkplatz meiner Frau. Besonders abends beten wir beim Heimkehren inständig darum, es möge sich heute nicht wieder jemand auf diesen Platz gestellt haben. Nach 22 Uhr dauert es mit Meldung, Eintreffen der Polizei und Abschleppen oft 1,5-2 Stunden, ehe der Platz wieder zur Verfügung steht. Nachdem ich mir bei freundlichem Ansprechen oft genug eine flapsige oder infantil auf dumm spielende Antwort anhören musste, kehre ich inzwischen rigoros den Wutmenschen hervor, damit die Besetzer miterleben, was sie bei den Berechtigten anrichten.

Noch besser wäre ein Gesetz, welches Polizei und Ordnungsamt verpflichten würden, derartig abgestellte Fahrzeuge in jedem Fall bei Entdeckung abnschleppen zu lassen, damit die Bedürftigten schon bei der Rückkehr keine weiteren Erschwernisse vorfänden. - Dann würde die Invasorin, die mir weiß machen wollte, sie hätte gedacht, der Behindertenparkplatz befände sich vor dem Schild, vermutlich doch ein oder zwei Gedanken darauf verschwendet haben, warum hinter dem Schild ein weißes Rechteck auf der Fahrbahn gemalt ist.

Kommentare (4)


29.08.2017, 12:13, Kristall

Wenn ich grad zum 25sten Mal um den Block gekurvt bin und dabei an zig freien Behindertenparkplätzen vorbeigekommen bin, dann nervt mich das auch. Wobei ich mir dann eher denke, bitte, liebe Gehbehinderte, kommt doch mal raus und nutzt diese Parkplätze, damit mein Rumgegurke wenigstens einen Sinn hat. Nie käme ich auf die Idee, so einen Platz zu nutzen, schon gar nicht, wenn er personalisiert ist.


20.08.2017, 18:53, edss

Schmunzeln ist in dieser Angelegenheit nicht angebracht! Die zauberhafte Parkscheibe muss mühsam erkämpft werden und steckt sie in meiner Tasche, stehen Ignorantinnen und gleichgültige Zyniker auf den Flächen. Zu diesem Thema könnte ich Romane schreiben. Kranke sollen gefälligst gesund werden oder zu Hause bleiben, dieses ist der Oberton.


20.08.2017, 15:20, lupocane

Wenn der Parkplatz schlecht marikiert und das Schild nicht zu sehen ist - denn Schild reicht aus! -, dann sollte dies eigendlich geändrt werden. - Natürlich reagiere ich nicht gleich wütend, wenn jemand ehrlich zerknischt ist. Und auch ich habe früher schon einmal versehentlich auf einem - allgemeinen - Behindertenparkplatz geparkt. Das kann natürlich vorkommen. Aber warum müssen dann wir Betroffene uns die halben Nächte um die Ohren schlagen, da z. B bei uns wirklich i. d. R. im Umkreis von 1km kein freier Parkplatz zu finden ist? Darum fände ich eine gesetzliche Regelung für ein allgemeines Räumen eine Hilfe.

Alle Kommentare zeigen


Kommentar schreiben:
Name:

E-Mail: (Freiwillig)
Die Abfrage des folgenden Codes dient der Spambekämpfung. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Geben Sie bitte das Ergebnis der blauen Rechenaufgabe ein.

   Den Code Vorlesen lassen (mp3)

Ergebnis:


Navigation Inhaltsboxen

Über mich

lupocane

Mehr über mich

Eine W3 WERK Produktion © AMSEL e.V. 2017. Alle Rechte vorbehalten Impressum