AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)


Inhaltsbereich

Manche sind gleicher als gleich

25.11.2014, 14:36, Kommentare (4)


Kommentare (4)


26.11.2014, 02:47, chen-man

Ich bin ziemlich sicher, daß kaum ein AIDS-Patient KEIN "Antibiotikum" bekommt, weil HIV das Immunsystem schwächt und deshalb Sekundärinfektionen heraufbeschwört. So könnte das geringe MS-Risiko bei AIDS erklärt werden, weil die MS bereits vor mehr als 80 Jahren als Folge einer chronischen Spirochätose / Borreliose des ZNS erkannt wurde, von Zecken übertragen. -- Ich kam 1996 auf das gut gegen Spirochäten wirksame Doxycyclin (ein geringfügig abgewandeltes = verbessertes Naturprodukt von Bodenbakterien), seit rund einem halben Jahrundert auf dem Markt und etwa als Akne-Mittel bei Jugendlichen bestens bewährt. Seither halte ich damit erfolgreich meine chronische ZNS-Infektion unter Kontrolle, für derzeit ca. 40-50 € pro Jahr. Ist aber natürlich VIEL zu billig, um "wirksam" sein zu können, oder? -- Pilotstudien sind der Anfang, damit hat auch die kanadische MS-Forscherin Prof. Luanne Metz ihre Studien zur Minocyclinwirkung (Akne-Mittel ähnlich Doxy) bei MS begonnen. Jetzt läuft eine große Studie, wir dürfen gespannt sein. Wird aber in D ignoriert, VIEL zu billig, nicht profitabel...


25.11.2014, 15:14, edss

Ich könnte dir jetzt die Titanic ans Herz legen.


25.11.2014, 15:12, edss

HIV-Patientinnen erkranken nicht an MS. Das erfordert zwingend die Ansteckung aller Neu erkrankten mit HIV, die Therapien erfordern keine weiteren Studien und alle Apotheker erfreuen sich. Jupheida!

Alle Kommentare zeigen


Kommentar schreiben:
Name:

E-Mail: (Freiwillig)
Die Abfrage des folgenden Codes dient der Spambekämpfung. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Geben Sie bitte das Ergebnis der blauen Rechenaufgabe ein.

   Den Code Vorlesen lassen (mp3)

Ergebnis:


Navigation Inhaltsboxen

Über mich

Kristall

Mehr über mich

Eine W3 WERK Produktion © AMSEL e.V. 2014. Alle Rechte vorbehalten Impressum