AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)

Ingrid

Ingrid

Suche im Blog


Inhaltsbereich

Schwindel/Übelkeit

01.04.2006, 11:58, Kommentare (8)

Heute habe ich wieder Probleme.

Vor 2 Tagen war es das erste Mal, dass ich mit einem gräßlichen Drehschwindel erwachte, dazu spürte ich wieder einmal Kopfschmerzen begleitet von Übelkeit, aufsteigen. Der Schwindel machte mir den ganzen Tag zu schaffen und dann so gegen 19.00h war es dann soweit, heftiges erbrechen........ Schit. Der Tag danach war von grenzenloser Schwäche gezeichnet (als ob die MS uns nicht schon genug Kraft kostet). Heute, heute fängt der Schwindel schon wieder an.

Migräne habe ich ja oft, aber so das ist eine neue und zwar keine gute Erfahrung. Hat jemand von Euch mit ähnlichen Problemen zu kämpfen? Wie kann man dagegen angehen?

Wäre toll, wenn jemand einen guten Tipp hätte. Ingrid

 


Kommentare (8)


03.04.2006, 15:19, mauf

ALLES GUTE FUR DIE NACHSTE TAG. GRUSS. MAUF.


03.04.2006, 12:12, Elke

Hallo Ingrid, Drehschwindel mit Übelkeit hatte ich lange Zeit sehr heftig. Es kommt bei mir von einem Herd im Hirnstamm, der irgendwie mit dem Gleichgewichtsorgan zusammenhängt. Mit solchen Drehschwindelattacken fing bei mir ein Schub an. Nach ca. 1 Jahr wurde es allmählich besser. Ein saurer pH-Wert des Urins kann übrigens schon erreicht werden, wenn man genügend Vitamin C zu sich nimmt. Das ist wichtig zum Schutz vor Harnwegsinfekten. Dass Vitamin C Kopfschmerzen und Schwindel auslöst, habe ich an mir noch nicht beobachtet. Da ich Probleme mit Restharn habe, soll mein Urin immer leicht sauer sein. Gute Besserung! LG Elke


03.04.2006, 11:56, Martina

Liebe Ingrid, habe auch sehr häufig kopfweh, seit einiger zeit übelkeit und schwindel. Migräneattacken mit erbrechen, heulkräpfen und bettruhe länger nicht mehr, da half oft genug nur der notarzt mit einer spritze. Bei kopfweh hilft mir manchmal gleich morgens ein starker kaffe, dazu aufgelöstes vitamin c und eine tablette oder ein espresso mit tablette oder meine physiother. hilft mir mit einer rückenmassage, manchmal hilft haarewaschen wegen der durchblutung, gestern aß ich ein eis und da waren die schmerzen weg. Wichtig ist immer, gleich zu handeln, beim abwarten hilft dann garnichts mehr. Auch wir dürfen es ein wenig auchmal auf die wetterwechsl schieben, die auch an uns nicht spurrlos vorbei gehen. Alles Liebe Martina

Alle Kommentare zeigen


Kommentar schreiben:
Name:

E-Mail: (Freiwillig)
Die Abfrage des folgenden Codes dient der Spambekämpfung. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Geben Sie bitte das Ergebnis der blauen Rechenaufgabe ein.

   Den Code Vorlesen lassen (mp3)

Ergebnis:


Navigation Inhaltsboxen

Über mich

Ingrid

Mehr über mich

Eine W3 WERK Produktion © AMSEL e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten Impressum