AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)

erdmann

erdmann

Suche im Blog


Inhaltsbereich

Ratlossi

03.04.2015, 13:46, Kommentare (5)

Hallo ,
bin heute auf Eure Seite aufmerksam geworden. Meine zukünftige Schwiegertochter ist vor zwei Jahren an MS erkrankt, mein Sohne kannte sie gerade 6 Monate und wohnen jetzt wieder in unserer Nähe.. Nach viel auf und ab, neuer Job, Wohnung usw. wurden nochmal die Medikamente umgestellt und bin der Meinung, jetzt ist die Psyche ganz im Keller.
Nach einem Mitarbeitergespräch wurde es noch schlimmer, weil der Chef
Fehler angesprochen hat, aber in einem halben Jahr das noch mal besprechen will.
Epfinde es als Chance, sie aber fühlt sich noch schlechter und will den Job wechseln usw.Hab versucht ihr zu vermitteln, wenn sie noch weiter in diese
Depression abrutscht wirde die Spirale immer enger.
Es ist nicht einfach,sie ist mobil usw. klar hat sie kleine Einschränkungen , und auch Schmerzen. Weiß einfach nicht mehr was man tun kann und jetzt haben wir uns auch noch verkracht, weil ich nicht so das Verständniss für ihre  psychische Situation hab.Seh eben, wenn sich das nicht ändert evtl. Job Verlust, beziehung usw.
Vielleicht hat jemand einen guten Tip.

  • Vorheriger
  • Bookmark:
  • Nächster

Kommentare (5)


09.04.2015, 17:02, feenel

Habe deinen Betrag sehr aufmerksam gelesen! Meine Frage: Wo stammst du her???? und wie alt ist deine Schwiegertochter? Würde gern helfen! LG Diana


07.04.2015, 09:53, Tippi

Gute Ratschläge geben ist meist leichter als sie an sich und mit sich selbst umzusetzen, daher pflichte ich edss bei. Renates Idee mit der Liste ist trotzdem gut, eine echte Hilfe und viel Arbeit, die Sie ihr abnehmen können. Wenn niemand außer dem Sohn da ist, dem man sie geben kann, dann doch besser ihr direkt als über den Sohn. Sie kann aber muss die Angebote nicht nutzen. In jedem Fall würde ich mir auch (arbeits-) rechtliche Beratung einholen, um möglichst wenig finanzielle Nachteile zu haben. Das geht meist auch über die DMSG Verbände.


04.04.2015, 08:04, Renate

Suchen Sie doch einmal alle Hilfsdienste Ihrer Zone zusammenzustellen, auch im Stile was,wann. wo und wie funkzioniert. Diese Art Vorarbeit ist sehr zeitaufreibend, es ist nicht sicher wann und ob etwas gebraucht wird, aber eine Reihe von Addressen und Telephonnummern parat zu haben tut immer gut. Ich habe auch immer ein Taschentuch in der Handtasche ohne Schnupfen zu haben. Dann geben Sie die Liste einer Person, die das Vertrauen Ihrer zukünftigen Schwiegertochter hat, wobei ich da nicht unbedingt an den eigenen Sohn denken würde. Ich wünsche Ihrer Schwiegertochter viel Kraft. (Übrigens ist die Amsel schon eine gute Anlaufstelle). Trotzdem Gute Ostern

Alle Kommentare zeigen


Kommentar schreiben:
Name:

E-Mail: (Freiwillig)
Die Abfrage des folgenden Codes dient der Spambekämpfung. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Geben Sie bitte das Ergebnis der blauen Rechenaufgabe ein.

   Den Code Vorlesen lassen (mp3)

Ergebnis:


Navigation Inhaltsboxen

Über mich

erdmann

Mehr über mich

Eine W3 WERK Produktion © AMSEL e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten Impressum