AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)

Alle Beiträge

Archiv

2018

Suche im Blog


Inhaltsbereich

Platzangst im MRT

15.07.2018, 07:22, Kommentare (1)

Ich lerne immer wieder Menschen kennen die Platzangst im MRT haben. Das lateinische Wort für Platzangst ist Klaustrophobie. Schweißausbrüche, Herzrasen, Beklemmung, Panik sind Anzeichen einer Platzangst.

Wenn ich weiß, dass ich Platzangst habe, ist es wichtig, dies bei der Anmeldung mitzuteilen. Heute gibt es halb offene MRTs mit einem 70 cm Innendurchmesser.

Viele Radiologie-Zentren haben diese MRTs im Einsatz.

Beruhigungsmittel und Narkose

Wenn die Platzangst so groß ist, kann der Patient ein orales angstlösendes Medikament bekommen. Der Patient darf eine halbe Stunde vor der Untersuchung kommen. Nebenwirkungen gegen das Medikament (Tavor, ein Benzodiazepin) ist selten, wenn dass der Fall ist, bitte den behandelnden Arzt informieren.

Hinweis:

Nach der Untersuchung ist die Fahrtüchtigkeit eingeschränkt, deshalb sollte das Auto in der Garage bleiben.

http://www.idr-freiburg.de/cms/Thema-Platzangst-im-MRT.154.0.html


Kommentare (1)


20.07.2018, 10:06, Anna

Hallo Silke, genau so geht es mir immer, wenn ich ins MRT rein muss. Da hilft auch keine erlernte Entspannungstechnik. Die Panik steigt von Minute zu Minute. Dank Tavor überstehe ich die MRTs mittlerweile recht gelassen. Freue mich auf deinen Besuch auf meiner Seite www.mitmsdurchsleben.simplesite.com Liebe Grüße Anna


Kommentar schreiben:
Name:

E-Mail: (Freiwillig)
Die Abfrage des folgenden Codes dient der Spambekämpfung. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Geben Sie bitte das Ergebnis der blauen Rechenaufgabe ein.

   Den Code Vorlesen lassen (mp3)

Ergebnis:


Navigation Inhaltsboxen

Über mich

Silke

Mehr über mich

Eine W3 WERK Produktion © AMSEL e.V. 2018. Alle Rechte vorbehalten Impressum