AMSEL - Aktion Multiple Skleroser Erkrankter - Landesverband der DMSG (AMSEL, Landesverband e.V.)

Fussball_junkie_ LU92

Lu\'s Leben mit MS

Suche im Blog


Inhaltsbereich

Ein Spassvogel treibt sein Unwesen- den Schmerzen und der Fatigue zum trotz!

09.08.2013, 00:00, Kommentare (0)

Hey alle zusammen

Sorry dass gestern nichts von mir in der Blog Zeitung stand. Ich war völlig erschöpft, hatte so Schmerzen und Krämpfe.. ich konnte teilweise meine Arme nicht mehr heben- ich war einfach nur froh, wenn ich Bett liegen konnte ohne irgendetwas machen zu müssen… Die Pflege kam auch immer herein um zu sehen wie es mir ging, ich hätte mich nicht konzentrieren können. Der Tag war anstrengend, obwohl ich sogar noch Therapie absagen musste- ja es ging mir echt besch*****!

Heute war es etwas besser-aber auch noch nicht wirklich gut. Hatte Glück, dass meine erste Therapie das Werkatelier war. Das war ziemlich lustig. Ich hatte gestern das Werkatelier abgesagt, damit ich schlafen gehen konnte. Heute kam die Therapeutin und wisst ihr, was sie gemacht hatte;) Sie malte mir mit Schminkfarbe, Augen auf meine geschlossenen Augen. So konnte ich heute alle verarschen- und he, die haben mir das tatsächlich auch abgekauft;) So lag ich zum Beispiel mit geschlossenen Augen im Bett als di Strupatelli Pflege kam und mit mir geredet hat. Auf einmal sagte sie: Fröleiin was ist denn mit dir los?! Ich öffnete meine Auge, sie erschrak und ich habe mich kaputt gelacht;) Auch die Physiotherapeutin traute zuerst ihren Augen nicht. Echt das sah hammermässig aus! Ich zeige es euch dann noch.  Nach dem Atelier ( habe übrigens noch Vivi’s Shirt fertig gemacht) hatte ich eine kurze Begegnung mit der Neuropsychologin, bevor es dann ab in die Physio ging. Dort musste ich aufs Laufband, aber das ist ein anderes, nicht so wie ihr es kennt. Man nennt das Lokomotionstherapie. Und so sieht das Teil aus

Ich wurde also „angekettet“ und dann konnte ich das erste Mal seit langem, wieder richtig gehen. Ich musste zwar nichts selber machen, aber es war schon einmal gut, dass der Körper und  v.a. die Beine diese Bewegungen wieder mitbekamen- ja, dass es die überhaupt noch gibt.

Danach habe ich mir das Essen reichlich verdient;) und auch der darauf folgende Mittagsschlaf- ich war völlig K.O. Mich hätte man rauchen können, echt jetzt!! Nach der Physio ist vor der Physio;) Meine erste Therapie am Nachmittag war noch einmal Physio. Dieses Mal aber nicht so anstrengend. Wir haben „ Knietennis“ gespielt mit so Plastikrackets. War ziemlich lustig, ich habe immer so gestöhnt wie die Frauen  im Tennis das halt so machen;) Dann kam etwas ganz spezielles: Die Physiotherapeutin legte Yogamatten unter die Sprossenwand. Dann befestigte sie mich an der Sprossenwand(mit einem elastischen Seil um den Bauch) Ich stand auf, sie hielt mich und die Sprossenwand sollte das auch;) Dann legte sie mir einen Fussball vor die Füsse und ich durfte ENDLICH wieder einmal einen Fussball spielen. 5x (mit absitzen dazwischen) durfte ich den Ball so richtig gegen die Wand knallen! DAS TAT SO GUT ECHT!!! Zum Schluss versuchte sie mir noch etwas meinen Rücken zu lösen –AUTSCH!! Dann kam noch ein Tape auf den Rücken und fertig war die Physio für diese Woche, morgen habe ich keine. Meine letzte Therapie war die Maltherapie. Dort ging es jetzt heute um das „Hilflos-Hoffnungslosbild“. Ich musste mich innerlich fast krümmen vor Lachen;) Sie war so voll ernst und so, und ich (war hundemüde, total erschöpft, nicht mehr so richtig dabei) nahm’s etwas mit Humor…ich „sprach“ dann immer mit den Farben und dem  Bild;) weil sie immer wissen wollte, was die Farbe und das Bild in mir auslöst. Naja, ein weisses Blatt, dass ich mit giftgrüner Farbe grundiert habe und dann noch ein schwarzes Dreieck drauf gepflanzt…. Das löst nicht wirklich viel in mir aus;) deshalb begann ich mit dem Bild zu reden. Sie fand das spitze, ich habe mich innerlich fast gekrümmt vor Lachen;) Dann war endlich Feierabend….

Das Abendessen war heute etwas speziell. Heute war Grillabend- für die, die sich angemeldet haben. Organisiert durch Olivier von der Freizeitgestaltung. Das war wie immer sehr lecker, es gab Hamburger vom Grill- aber spezielle, selbergemachte. Es waren 33 Patienten. 32 davon über 50.. haha^^..nein kam mir nicht irgendwie ziemlich fehl am Platz vor;) ….die hatten wieder einmal Freude;) die älteren Herren und Grosis meine ich;)

Dann endlich kam mein Vater und ich war erlöst;) Eigentlich wollten wir zusammen den Europa League Match vom Fc Thun schauen, weil ich leider nicht nach Thun durfte;(  Aber man konnte den Match nicht einmal via Teleclub, Swisscom TV oder so mieten bzw. kaufen. Die haben ihn nicht übertragen…Wir haben uns extrem genervt! NAJA Hauptsache ist, das Thun gewonnen hat und nun in den Playoffs ist:D:D Heeeya Jungs:D weiter so!!!! Da der Match nicht kam, haben wir halt dann zusammen Step Up 3 geschaut;) War auch easy, war gemütlich. Dann rief noch meine Mutter an, aber ich war so müde, und in diesem scheiss Kaff hat man nie Empfang! Deshalb war ich etwas kurz angebunden, aber es war schön ihre Stimme zu hören..

Jetzt liege ich im Bett, WAKE ME UP von Avicii und HIGH HOPES  von Kodaline tönen durch meine Lautsprecher. Ich surfe noch etwas im Internet und dann ist Schluss für heute..wenn die momentan starken Schmerzen und Krämpfe es zulassen…

PROGRAMM VON MORGEN:

09.00- 09.45 Ergotherapie

11.00- 11.45 Neuropsychologie

13.30- 14.00 Ergotherapie

14.00- 15.00 Werkatelier Textil/ Papier

MUSIKTIPP VON HEUTE:

Painted Desert Serenade – Joshua Kadison (einfach TOP!!)

Und ab morgen sind in Thun die zwei schönsten Nächte;) THUNFEST ahoiiii! Leider kann ich erst am Samstag gehen, aber dann werde ich so richtig GAS geben;)

Also, Gute Nacht

Lu, Luli, Lulu, Lulatsch


Kommentare (0)


Kommentar schreiben:
Name:

E-Mail: (Freiwillig)
Die Abfrage des folgenden Codes dient der Spambekämpfung. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Geben Sie bitte das Ergebnis der blauen Rechenaufgabe ein.

   Den Code Vorlesen lassen (mp3)

Ergebnis:


Navigation Inhaltsboxen

Über mich

Fussball_junkie_ LU92

Mehr über mich

Eine W3 WERK Produktion © AMSEL e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten Impressum